Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Grünes Geld Köln (opm) - 16. November, Köln: Ihr Geld kann auch anders

Sicher, nachhaltig, rentabel: Messe Grünes Geld Köln zeigt, wie Geldanlagen Sinn liefern können

"Die für den Kunden ideale Bank funktioniert etwa wie eine Dorfbäckerei", sagt Jörg Weber, Fachjournalist und Experte für nachhaltige Geldanlagen: "Da kommt an einer Seite das Mehl herein und an der anderen Seite das Brot heraus. Bei einer nachhaltigen Bank kann der Anleger genauso sein Geld hineintragen, und einige Zeit später nimmt es ein anderer als Kredit auf - um ein möglichst sinnvolles Projekt damit zu starten", so Weber. Geld müsse nicht erst drei Mal um den Globus kreisen, bevor es irgendwo lande und Zinsen abwerfe. "Die sichersten Investments sind die einfachen, deren Hintergrund jeder verstehen kann, bei denen man sieht, wo das Geld Nutzen bringt", sagt Weber. Bei der Messe Grünes Geld in Köln am 16. November bieten 35 Aussteller Informationen zu solchen ethischen, grünen oder nachhaltigen Geldanlagen an. Ob Erneuerbare-Energie-Kraftwerk, grüne Aktie, biologischer Landbau oder Holz-Investments - in Nordrhein-Westfalen finden sich etliche nachhaltige Anbieter von Finanzprodukten. Sie koppeln Sicherheit mit regionaler Verbundenheit. Einige sind bisher Geheimtipps.

Das Thema nachhaltige Geldanlage findet auch immer mehr politische Beachtung. Besonders natürlich, wenn es um die Energiewende geht. Auch darüber informiert die Messe: In einer Podiumsdiskussion werden Politiker und nachhaltige Finanzexperten darüber sprechen, ob Nordrhein-Westfalen gerade die Energiewende verschläft. Teilnehmen werden beispielsweise Bärbel Höhn, die frühere NRW-Umweltministerin und Rainer Deppe, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Die Diskussion beginnt um 13:00 Uhr.

In 30 Vorträgen, parallel in zwei Sälen, werden Experten den Anlegern konkrete Tipps geben und Produkte erläutern. Die Messe beginnt um 9:30 Uhr am Samstag im Gürzenich (Martinstraße 29). Der Eintritt zu der Messe und zu allen Vorträgen ist kostenlos.

Seit 1999 findet Grünes Geld in deutschen Städten statt. In Köln gastiert Grünes Geld zum ersten Mal. Anleger und Profis können sich bei Grünes Geld über Windfonds informieren, über Mikrofinanzen, Umwelt-Sparbriefe, Konten, Baukredite, Holz-Investments, rentierliche Genossenschaftsanteile oder grüne Altersvorsorge. Damit zeigt die Messe, welche Bandbreite das Thema nachhaltiges Investment mittlerweile hat. "Und Grünes Geld beweist, dass die Finanzwelt nicht nur global ist, sondern vielfach immer noch regional oder sogar lokal", sagt Jörg Weber. Besondere Beachtung findet auch der Verbraucherschutz. So gehört die Verbraucherzentrale zu den Ausstellern, ebenso die Organisation Urgewald, die zu den schärfsten Bankenkritikern in Deutschland zählt.

Die Messe Grünes Geld nutzt ihre Erfahrung auch, um vor "falschen" nachhaltigen Angeboten zu warnen. Unternehmen, die bei der Publikation ECOreporter in der "Wachhundrubrik" geführt sind, dürfen bei Grünes Geld nicht ausstellen.

Grünes Geld Köln zeigt eindrucksvoll, welches breite Spektrum das Thema nachhaltiges Investment abdeckt. Hauptsponsor ist die GLS Bank. Silbersponsoren sind das Unternehmen ABO Wind, die Stuttgarter Lebensversicherung sowie das auf "grüne" Immobilien (GreenBuilding) spezialisierte Finanzhaus Hesse Newman.

Ungewöhnlich für eine Finanzmesse ist das spezielle Angebot für Kinder: "Solarbasteln". Während Kinder oder Enkel spielerisch in die Welt der Solarenergie eintauchen, können sich Eltern oder Großeltern entspannt über nachhaltige Geldanlagen informieren.

Näheres zur Messe zeigt www.gruenes-geld.de/koeln

Grünes Geld Köln
Messe mit Vortragsprogramm zu ethischen und nachhaltigen Geldanlagen Samstag, 16. November 2013; 9:30 - 18:00 Uhr Gürzenich, Martinstraße 29-37, Köln (Altstadt) Der Eintritt für Besucher ist frei!

Ansprechpartner / verantwortlich für die Pressemeldung:

Frau Stein
ECOeffekt GmbH
Semerteichstraße 60, 44141 Dortmund
info@ecoeffekt.de ; 0231 / 477359-65

Quelle: 04. November 2013, www.gruenes-geld.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.