Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

EnviTec Biogas AG (opm) - Weitere zwei Verträge für Kompaktanlagen unterzeichnet - EnviTec Biogas punktet in Italien mit EnviFarm Compact

Mit den soeben unterschriebenen Verträgen zum Bau von zwei neuen EnviFarm Compact-Anlagen stellt der niedersächsische Biogas-Allrounder EnviTec Biogas einmal mehr seinen bisherigen Erfolg am italienischen Biogasanlagenmarkt unter Beweis.

Agricooper, eine in Pistrino, Perugia, angesiedelte Genossenschaft für den Anbau von Tabak nutzt das in Italien zum 1. Januar 2013 in Kraft getretene Erneuerbare-Dekret und plant den Bau einer EnviFarm Compact300-Anlage, die sich der neuen rechtlichen Vorgabe des auf 30 Prozent reduzierten Maisanteils im Input bestens anpasst. Die über Umbrien hinweg bekannte Genossenschaft ist ein Vorzeigeunternehmen, das für Japan Tobacco jährlich 2000 Hektar Tabak anbaut. „Darüber hinaus arbeitet die landwirtschaftliche Kooperative mit Mais- und Milchkuhfarmern zusammen - die Entscheidung Agricoopers nun mit EnviTec in den Kompaktanlagenbetrieb zu starten, hat daher Signalwirkung“, sagt Zeno Marani, für Vertrieb und Marketing zuständiger Geschäftsführer der EnviTec Biogas Italia srl.

Die Anlage, deren Baustart für 2014 geplant ist, überzeugt vor allem durch einen Vertikalmixer mit 40 Kubikmeter fassender Lagerkapazität und dem Einsatz eines Kreis-Biogas-Dissolvers. Mit dieser Anmischtechnik können Betreiber von Biogasanlagen ihre Gasausbeute deutlich erhöhen. „Die hier von uns eingesetzte Technik ist herkömmlichen Systemen zur Zerkleinerung von Inputstoffen weit überlegen und bietet Kunden wie Agricooper immense Vorteile“, so Jürgen Tenbrink, technischer Vorstand der EnviTec Biogas. So sei die Gasproduktion einer Biogasanlage in hohem Maße von der möglichst vollständigen Umwandlung der eingesetzten Substrate zu Biogas abhängig. „Gerade beim Einsatz nachwachsender Rohstoffe, wie in diesem Fall Maissilage oder anderer Energiepflanzen, wird die Gasausbeute durch den unvollständigen Aufschluss der cellulose- und ligninhaltigen Bestandteile jedoch stark limitiert“, erklärt Tenbrink. Bei der Anmaischung sei deshalb ein größtmöglicher Aufschluss der Materialien anzustreben.

Hierbei leistet der Kreis-Biogas-Dissolver ganze Arbeit: ähnlich wie eine Küchenmaschine, in der die eingesetzten Substanzen durch Schneid- und Scherkräfte der hochdrehenden Messerscheibe homogenisiert werden, zerkleinert der Dissolver die Inputmaterialien zu einem perfekt zu verarbeitenden Futterbrei. Durch dieses Verfahren wird die Gasproduktion im Fermenter der Biogasanlage deutlich beschleunigt und die Gasausbeute optimiert.

Den zweiten erfolgreichen Vertragsabschluss konnte das deutsche Biogas-Pionierunternehmen soeben auf der 68. Internationalen Messe für Milchviehzucht „Bovino da Latte“ in Cremona verbuchen: Auftraggeber ist Gianluigi Antonelli aus Bedizolle in der Provinz Brescia, der zur Betreibung der Anlage über jährlich 1.250 t Hühnerdung und 8.000 t Mastrindergülle aus eigenem Tierbestand verfügt. Damit ist die Anlage vollständig in seinen Betrieb integriert und bedarf keinerlei Zusätze wie Mais oder Energiepflanzen. Der Fermenter hat ein Volumen von 1.490 Kubikmeter. Die nach dem Aufheizen verbleibende Wärme wird zur Beheizung eines Teils der Kälberzucht verwendet.

Dies ist der dritte Abschluss über eine 100 kW-Anlage in den letzten Wochen. Insgesamt wurden bislang sieben kleine Anlagen mit einer Leistung zwischen 100 und 300 kW und insgesamt rund 1,4 MW an Kunden in Bologna, Udine, Brescia, Bergamo und Pescara verkauft, davon vier im Containerformat.

Mit dem reduzierten Maisanteil im Input von Biogasanlagen und dem höchsten Einspeisetarif für kleine Anlagen bis zu 300 kW hat die italienische Regierung die Marktsituation drastisch verändert. „Wir reagieren auf diesen Trend und bieten EnviTec-bewährten intelligenten Anlagenbau, allerdings im kleinen Format von 75 bis 300 kW“, erklärt Marani. Dank flexibler Containerbauweise können geplante Anlagen in kurzer Zeit installiert und in Betrieb genommen werden – ein Grund, warum EnviTec Biogas unter den Top-5-Anbietern am italienischen Markt verzeichnet ist. Seit seinem Markteintritt in Italien hat das börsennotierte Unternehmen dort insgesamt 43 Anlagen mit einer Kapazität von 39,4 MW ans Netz gebracht – Tendenz steigend!

Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehört die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas mit der EnviTec Energy GmbH & Co. KG und deren hundertprozentigen Tochter EnviTec Stromkontor GmbH & Co. KG das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 20 Ländern vertreten. Im Jahr 2012 hat EnviTec einen Umsatz von 190,5 Mio. Euro und ein EBIT von 1,3 Mio. Euro erzielt. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit 359 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Quelle: 30. Oktober 2013, www.envitec-biogas.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.