Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

STEAG GmbH (opm) - STEAG speist erstmalig Strom aus Sonnenenergie ins Netz

Die ersten Megawatt Strom aus Solarenergie konnte STEAG Anfang die-ser Woche einspeisen. Im Rahmen der Inbetriebnahme des thermischen Solarkraftwerks Arenales (Spanien) legte die Betriebsmannschaft den ersten Dampf auf Basis von Sonnenenergie auf die Turbine und leitete den produzierten Strom in das örtliche Versorgungsnetz ein. Schrittweise wird nun die Leistung des Kraftwerks bis zur kommerziellen Inbetriebnahme Ende 2013 auf 50 Megawatt (MW) gesteigert. Diese Menge reicht aus, um rund 40.000 spanische Haushalte mit umweltfreundlichem Strom zu versorgen. Die Anlage wird insgesamt mehr als 140 GWh Strom im Jahr produzieren.

Joachim Rumstadt, Vorsitzender der Geschäftsführung, betont die strategische Bedeutung des Projekts für STEAG: „Mit der Investition in das Projekt Arenales hat STEAG einen wichtigen Meilenstein beim Ausbau der erneuerbaren Energien erreicht. Arenales ist ein wichtiges Referenzprojekt, das uns auch den Zugang in andere Solarthermie-Märkte erleichtert.“

STEAG beteiligt sich bei Arenales an einem solarthermischen Projekt (CSP = Concentrated Solar Power) in Süd-Spanien. „Im Vergleich zu der in Deutschland überwiegend eingesetzten Photovoltaik kann die bei Arenales angewendete CSP-Technik in dieser Region eine wesentlich höhere Sonneneinstrahlung nutzen und damit höhere Erträge erwirtschaften“, erläutert Dr. Peter Weiß, Kraftwerksgruppenleiter Ausland bei STEAG. „Zudem bietet das Projekt Arenales Größenvorteile, da es mit 50 MW im Vergleich zu den meisten Photovoltaikanlagen wesentlich mehr Leistung besitzt“, so Weiß weiter. Wir rechnen damit, dass sich die Kosten für die CSP-Technik weiter reduzieren werden, so dass die nun bei Arenales gemachten Erfahrungen zukünftig auch noch in weiteren Projekten angewendet werden können.“

Salzspeicher produzieren auch nachts Strom

Das Solarfeld des CSP-Kraftwerks wird auf einem rund 295 ha großen Grundstück errichtet. Das Spiegelfeld hat eine Größe von 510.000 m² und besteht aus insgesamt 156 Reihen von Parabolspiegeln, die dem Lauf der Sonne nachgeführt werden.

„Eine technische Besonderheit ist die Ausstattung des CSP-Kraftwerks Arenales mit einem thermischen Salzspeicher. Das flüssige Salz kann die tagsüber eingestrahlte Sonnenenergie durch einen komplexen Prozess speichern“, betont Weiß. „Diese Speichertechnik ermöglicht es, das Kraftwerk auch nach Sonnenuntergang für zusätzliche sieben Stunden in Volllast zu betreiben, so dass auch in der Nacht Strom produziert werden kann.“

Hintergrund: Projekt Arenales

Ende 2012 übernahm STEAG über eine Tochtergesellschaft 26 Prozent der Anteile an der Projektgesellschaft Arenales Solar, an der als weitere Mitgesellschafter die zur Deutschen Bank-Gruppe gehörende Deutsche Alternative Asset Management (UK) Limited (49 %) und der spanische Dienstleister OHLI (25 %) beteiligt sind. Über den Erwerb der Anteile am Solarkraftwerk hinaus konnte STEAG auch einen vollumfänglichen und langristigen Betriebsführungsvertrag unterzeichnen.

Hintergrund: DAAM und OHLI

Deutsche Alternative Asset Management (UK) Limited ist ein Geschäftsbereich für Infrastrukturinvestitionen innerhalb des Asset Managements der Deutschen Bank. Die Deutsche Alternative Asset Management (UK) Limited erwirbt und verwaltet weltweit Investitionen in wirtschaftliche Infrastrukturprojekte vorrangig im Bereich von Verkehrs-, Versorgungs- und Energieinfrastruktur.

Obrascon Huarte Lain Industrial (OHLI) ist Teil derspanischen OHL Gruppe. OHLI bietet industriellen

Kunden als Generalunternehmer umfassende EPC-Dienstleistungen (Engineering, Procurement, Construction) an.

Quelle: 04. Oktober 2013, www.steag.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.