Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

OSTWIND AG (opm) - Baubeginn am Süßen Berg

OSTWIND geht mit Gebenbacher Bürgerwind-Projekt in die Zielgerade

Endspurt für das Bürgerwind-Projekt "Süßer Berg"! Die Regensburger OSTWIND-Gruppe hat heute den Baubeginn für das auf einer Anhöhe im Nordwesten der Gemeinde Gebenbach geplante Vorhaben gemeldet.

Die dort geplante Windkraftanlage des Typs  Vestas V112 gehört zur modernen 3-Megawatt-Leistungsklasse, liefert Strom für bis zu 2.500 Haushalte und erspart pro Jahr 5.750 Tonnen CO2.

In den nächsten Wochen sollen alle Infrastrukturmaßnahmen für den Standort so weit abgeschlossen werden, dass im nächsten Frühjahr zeitig die eigentliche Windenergieanlage samt Turm, Gondel und Flügeln geliefert und errichtet werden kann. Die jetzt anstehenden Arbeiten betreffen deshalb in erster Linie den Erd-, Wege- und Fundamentbau sowie die Vorbereitung der Kranstellfläche und der notwendigen Kabeltrassen.

Der für den Bau verantwortliche OSTWIND-Mitarbeiter Andreas Bartels setzt für die nächsten Wochen auf möglichst freundliche und stabile Wetterverhältnisse, um den minutiösen Zeitplan auch exakt einhalten zu können. "Hoffentlich bleibt die Oberpfalz von einem Wintereinbruch wie in Südbayern verschont", so der Projektmanager.

Die Windkraftanlage "Süßer Berg" zeigt beispielhaft, welche Kräfte die Energiewende gerade in den ländlichen Gebieten Bayerns freisetzen kann – auch im Landkreis Amberg-Sulzbach. Denn das neue Projekt gehört engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Standortgemeinde Gebenbach und Umgebung, die sich in einer eigenen Bürgerwindgesellschaft zusammengeschlossen haben und so gemeinsam von der regionalen Wertschöpfung profitieren können.

Windpark Süßer Berg im Kurzportrait

- Projektrealisierung: OSTWIND-Gruppe, Regensburg
- Projektorganisation: Wust – Wind & Sonne GmbH & Co. KG, Markt Erlbach
- Projektträgerin: Bürgerwindenergie Gebenbach GmbH & Co. KG
- Technische Daten: 1 Vestas V112, Leistung pro Anlage 3 Megawatt, Nabenhöhe 140 Meter, Rotordurchmesser 112 Meter

Quelle: 15. Oktober 2013, www.ostwind.de

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.