Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

RWE Innogy GmbH (opm) - Offshore-Windpark Thornton Bank offiziell eingeweiht

- Mit 325 MW größter Offshore-Windpark Belgiens
- Ökostrom für rund 300.000 Haushalte
- RWE Innogy ist größter privater Anteilseigner

Gestern hat der belgische Premierminister Elio di Rupo den Offshore-Windpark Thornton Bank offiziell eingeweiht. Mit einer Leistung von 325 Megawatt (MW) ist der Windpark der größte in der belgischen Nordsee und kann jährlich 300.000 Haushalte mit grünem Strom versorgen. Für seine Realisierung stellten acht europäische Banken, die deutsche und dänische Exportkreditagentur sowie die Europäische Investitionsbank insgesamt rund 900 Millionen Euro an Finanzierung und Risikobeteiligung bereit. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf ca. 1,3 Milliarden Euro. RWE Innogy ist mit 26,7 Prozent größter privater Anteilseigner.

Insgesamt dauerte es fast zehn Jahre bis zur Fertigstellung des Windparks, angefangen von den ersten Genehmigungen und Konzessionen und der Suche nach Finanzinvestoren bis hin zur Entwicklung der technischen Lösungen sowie der eigentlichen Errichtung. „Während dieser Jahre hat C-Power mit all seinen Partnern wegweisende Pionierarbeit geleistet. Als Ergebnis haben wir heute einen Offshore-Windenergiepark, der weltweit als Projektreferenz dient”, erklärt Jaak Rutten, CEO von C-Power, dem Konsortium, das den Offshore-Windpark Thornton Bank entwickelt und realisiert hat.

Die 54 Windkraftanlagen des Windparks Thornton Bank befindet sich rund 30 Kilometer vor der belgischen Küste in Wassertiefen von bis zu 30 Metern. Der Bau erfolgte in drei Ausbaustufen. In der ersten Phase wurden sechs Windturbinen der 5-Megawattklasse auf Schwerlastfundamenten errichtet. Thornton Bank 1 wurde bereits 2009 in Betrieb genommen. Thornton Bank 2 besteht aus 24 Windturbinen der 6-Megawattklasse. Die Anlagen wurden auf Stahlgerüststrukturen, sogenannten Jacket-Fundamenten, errichtet. Anfang diesen Jahres hat die zweite Ausbaustufe vollständig ihren Betrieb aufgenommen. In der dritten und letzten Ausbaustufe des Windparks wurden 24 Windkraftanlagen der 6-Megawatt-Klasse installiert. Die Anlagen erzeugen seit Juli klimafreundlichen Strom.

Hauptpartner bei der erfolgreichen Errichtung des Windparks waren das Konsortium THV Seawind (Joint Venture zwischen Dredging International, Belgien und Fabricom, Frankreich), die deutschen Unternehmen REpower Systems SE und ABB sowie der Hafen von Oostende, Belgien.

Quelle: 18. September 2013, www.rwe.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.