Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

OSTWIND (opm) - Seehofers Bundesratsinitiative zur Windkraft ist vorerst gescheitert

Erfolg der Informationskampagne und Unterschriftenaktion „Rückenwind für Bayern“.

Die vom Bundesverband Windenergie (BWE) in Bayern gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Energiegenossenschaften, Umweltorganisationen und weiteren Verbänden der Erneuerbaren Energien gestartete Informationskampagne und Unterschriftenaktion unter dem Motto "Rückenwind für Bayern" zeigt einen ersten entscheidenden Erfolg.

Anlass der Initiative war Seehofers Vorstoß im Bundesrat, mit einer von Bayern und Sachsen geforderten Gesetzesänderung einen pauschalen Abstand von Windenergieanlagen zu Siedlungen in der zehnfachen Anlagenhöhe zu erzwingen. Dieser politische Schnellschuss ist nun vorerst gescheitert. Gestern hat die Bayerische Staatsregierung selbst ihren eigenen Antrag von der Tagesordnung der zuständigen Bundesratsausschüsse nehmen lassen. „Damit können vor allem tausende von Bürgerinnen und Bürger, die sich für Bürgerwindanlagen engagiert und in Energiegenossenschaften organisiert haben, wieder aufatmen“, kommentierte der BWE-Landesvorsitzende Günter Beermann die überraschende Entwicklung.

Nach einhelliger Expertenansicht hätte Seehofers Initiative den weiteren Ausbau der Windenergie in Bayern und damit die Energiewende im Land beendet. „Allein der Versuch hat schon viele Anstrengungen der Kommunen und Regionalen Planungsverbände, genügend geeignete Flächen für neue Windkraftstandorte auszuweisen, konterkariert“, so Beermann.

Der BWE-Landesvorsitzende forderte die Staatsregierung auf, jetzt unverzüglich auch die kürzlich dazu an alle Genehmigungsbehörden gerichteten Vollzugshinweise zurückzunehmen. In diesen nach Meinung der BWE-Juristen rechtswidrigen Anweisungen hatten die zuständigen Staatsministerien die Behörden aufgefordert, laufende Genehmigungsverfahren über neue Windparks schon im Hinblick auf das mögliche neue, aber derzeit noch nicht geltende Gesetz zurückzustellen.

Mehr Info: www.rueckenwind-bayern.de

Quelle: 11. September 2013, www.ostwind.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.