Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (opm) - Wind im Wald

In der Energie-Kommune Ursensollen wird der Strom hoch über den Wipfeln gewonnen.

Das oberpfälzische Ursensollen setzt auf Windenergie im Wald zusammen mit Bürgerbeteiligung. Für ihr Engagement ist die 3.700 Einwohner zählende Gemeinde bei Nürnberg daher heute als "Energie-Kommune" ausgezeichnet worden. Mit dem Titel würdigt die Agentur für Erneuerbare Energien vorbildliche kommunale Energieprojekte und stellt sie auf dem Infoportal www.kommunal-erneuerbar.de ausführlich vor.

"Um die energiepolitischen Ziele des Freistaats Bayern zu erreichen, müssen in den Kommunen auch Windräder gebaut werden", erklärt Bürgermeister Franz Mädler. Die Forste im windreichen Oberpfälzer Jura eignen sich für Anrainerkommunen wie Ursensollen hervorragend als Standorte. Mit den dort errichteten Windrädern erreicht die Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien in Ursensollen nun das Vierfache des Eigenbedarfs.

Die Stromgewinnung über den Bäumen erfolgt jedoch nicht über die Köpfe der Menschen hinweg. "Es geht nicht mit reiner Weisung von oben, sondern nur im Dialog", betont Mädler. Diesen sucht der Gemeinderat mit lokalen Energieexperten ebenso, wie mit den Bürgerinnen und Bürgern. "Mindestens vier Bürgerversammlung finden jedes Jahr statt, in denen auch über das Thema Windenergie diskutiert wird", erklärt der Bürgermeister.

Entsprechend sind auch Kommune sowie Bürgerinnen und Bürger an der Wertschöpfung aus den Projekten beteiligt. Von den fünf Windkraftanlagen wurde eines als Bürgerwindrad, ein anderes als Kommunalwindrad realisiert. "Durch das Kommunalwindrad kommt der saubere Strom auch denen zu Gute, die sich nicht beteiligen konnten", so Mädler. Denn die Erlöse können in Infrastruktur, Bildungseinrichtungen und Effizienzmaßnahmen fließen, wovon letztlich alle in der Gemeinde profitieren.

Wie bei allen Projekten wurden die Einwohnerinnen und Einwohner auch hier frühzeitig mit einbezogen. Denn erfolgreich sei man nur, "in dem auch das Für und Wider offen diskutiert wird", ist sich Mädler sicher. Gerade die Nutzung der Windenergie im Wald sei eine besondere Herausforderung, in der die Argumente der Menschen ernst genommen und abgewogen werden müssen, insbesondere im Hinblick auf den nahen Naturpark Hirschwald. Die anspruchsvolle Projektierung der Windräder im Wald übernahm ein Regensburger Unternehmen.

"Besonders bei so sensiblen Projekten wie ‚Wind im Wald' ist die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger besonders wichtig", so Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. "Ursensollen setzt die Energiewende sowie den Bau von Windrädern im Wald im Sinne der Menschen vor Ort um."

Quelle: 27. August 2013, www.unendlich-viel-energie.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.