Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Fachverband Biogas e.V. (opm) - BNetzA legt Biogas-Monitoringbericht 2013 vor

+++ ins Gasnetz eingespeiste Biomethanmenge deutlich gestiegen +++ Biomethan wichtig als Kraftstoff und flexibler Energieträger +++ Langzeitspeicherung möglich +++

Freising. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat gestern (19.08.2013) in Bonn ihren Biogas-Monitoringbericht für das Jahr 2013 veröffentlicht. Der dritte Bericht dieser Art weist für den Stichtag 31.12.2012 einen Bestand von 108 Biomethaneinspeiseanlagen in Deutschland aus. Diese 108 Biogasanlagen bereiten das produzierte Biogas zu Biomethan mit Erdgasqualität auf und speisen es direkt in das Erdgasnetz ein. Biomethan kann durch das Gasnetz nahezu an jeden Ort mit Gasanschluss transportiert werden. Gleichzeitig fungiert das Erdgasnetz als riesiger Langzeitspeicher für den erneuerbaren Energieträger Biomethan. "So ist Biomethan hervorragend geeignet, über die flexible Verstromung in Blockheizkraftwerken Systemdienstleistungen im Stromnetz zu erbringen, beispielsweise Regelenergie. Über das Gasnetz kommt Biomethan auch zur Erdgastankstelle und spart als erneuerbarer Kraftstoff im Erdgasauto Treibhausgase ein. Dies schützt das Klima", stellt Horst Seide, Präsident des Fachverbandes Biogas dar.

Nach BNetzA-Angaben speisten im Jahr 2012 alle Biomethananlagen zusammen 413 Millionen Normkubikmeter Biomethan ins Gasnetz ein und damit rund 50 Prozent mehr als im Jahr 2011. "Damit erzeugen die Biomethaneinspeiseanlagen mehr Biomethan als alle 98.000 aktuell zugelassenen Erdgasfahrzeuge in Deutschland verbrauchen", so Seide. Der Gesamtverbrauch an Erdgaskraftstoff habe im Jahr 2012 nach Angaben der erdgas mobil GmbH ca. 307 Millionen Normkubikmeter betragen. An 332 der 920 Erdgastankstellen in Deutschland tanken Autofahrer heute bereits einen Anteil Biomethan von zehn bis 25 Prozent, an 170 davon sogar 100 Prozent des erneuerbaren Biomethans. "Überwiegend wird das Biomethan heute in Blockheizkraftwerken (BHKW) zur zeitgleichen Erzeugung von erneuerbarem Strom und Wärme eingesetzt. Diese Biomethan-BHKW sind dort platziert, wo die produzierte Wärme ganzjährig genutzt werden, z.B. in Krankenhäusern oder Schwimmbädern", erklärt der Präsident des Fachverbande Biogas. Aber auch der Absatz im Kraftstoffmarkt gewinne zunehmend an Bedeutung, was angesichts rückläufiger Anteile an Erneuerbarer Energie im Verkehrsbereich dringend notwendig sei.

Der Fachverband Biogas e.V. ist mit über 4.800 Mitgliedern Europas größte Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Die Biogas-Branche hat inzwischen über 45.000 Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen.

www.biogas.org
www.biogastour.de
www.biogas-kanns.de
www.farbe-ins-feld.de

Quelle: 20. August 2013, www.biogas.org


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.