Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

juwi - Überwiegende Mehrheit der Deutschen pro Energiewende und Atomausstieg

Auch zwei Jahre nach dem Reaktorunglück in Fukushima im März 2011 befürworten 82 Prozent der Verbraucher in Deutschland den Ausstieg aus der Atomenergie und einen verstärkten Ausbau von erneuerbaren Energien.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstitutes forsa.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: 48 Prozent der Befragten sehen das bisherige Vorgehen in der Energiewende kritisch. Als größten Nachteil der Energiewende empfindet knapp die Hälfte der Verbraucher die steigenden Energiepreise. Sie würden sich wünschen, dass die Kosten der Energiewende gerechter verteilt werden und auch die Industrie ihren Beitrag dafür leistet. Für 69 Prozent der Befragten überwiegen jedoch ganz klar die Vorteile der Energiewende. Sie betonten die positiven Auswirkungen auf den Klima- und Umweltschutz und eine höhere Sicherheit durch den Atomausstieg.

Der Subventionierung von energieintensiven Betrieben und Industriezweigen, denen die EEG-Umlage und Netzentgelte zum Teil oder sogar vollständig erlassen wird, stehen die Verbraucher sehr kritisch gegenüber. 62 Prozent befürworten eine Kappung der Rabatte auf die EEG-Umlage für stromintensive Betriebe. Außerdem befürchtet nahezu die Hälfte der Verbraucher, dass die Energiewende die sozialen Gegensätze zwischen arm und reich vergrößert.

Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) sprechen sich für einen dezentralen Ausbau der Erneuerbaren aus. Dies hat den Vorteil, dass deutlich weniger Stromleitungen benötigt werden. Solar- und Windkraftanlagen an Land seien deutlich preiswerter als Offshore-Windanlagen vor der Küste, deren Ausbau von weniger als einem Drittel der Verbraucher befürwortet wird.

Quelle: 20. August 2013, www.juwi.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.