Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Neitzel & Cie. (opm) - ERFOLG für Neitzel & Cie.: Portfolio von acht Freiflächen-Solaranlagen rechtzeitig vor Inkrafttreten des KAGB gekauft

Solarenergie 3 Deutschland darf damit nach gültigem (Übergangs-) Recht weiter vertrieben werden

Der Geschäftsführung von Neitzel & Cie. ist es nach monatelangen Verhandlungen gelungen, rechtzeitig vor Inkrafttreten des KAGB und Einführung der AiFM-Richtlinie in Deutschland ein attraktives Portfolio von acht Freiflächen-Solaranlagen mit fast 50 Megawatt Leistung (49,8) eines renommierten baden-württembergischen Generalunternehmers erfolgreich kaufvertraglich am 18. Juli 2013 fest anzubinden.

Damit ist der dritte deutsche Solarfonds von Neitzel & Cie., der ausschließlich aus schlüsselfertigen, geprüften und ans Netz angeschlossenen deutschen Bestandsanlagen (strenge Investitionskriterien) besteht, weiter zeichenbar und darf nach gültigem (Übergangs-) Recht weiter vertrieben werden.

Solarenergie 3 Deutschland ist damit zugleich voll investiert und es gibt keinen unbekannten Investitionsteil mehr (sog. Blind-Pool-Anteil): Es stehen alle Anlagen und damit auch das Fondsvolumen fest: Es beträgt insgesamt Mio. Euro 15,2. Davon konnten bereits bis zum 19.07.2013 Mio. Euro 8,0 erfolgreich eingeworben werden, sodass jetzt noch ca. 7,2 Mio. Euro für eine Schlußplatzierungsphase zur Verfügung stehen.

Dazu Bernd Neitzel, geschäftsführender Gesellschafter: "Wir alle freuen uns mit dem ganzen Team, dass unsere langen Verhandlungsbemühungen am Ende rechtzeitig erfolgreich waren! Gerade in den letzten 3-4 Monaten haben wir einen deutlichen Nachfrageschub nach unserer sicheren deutschen Solarbeteiligung, fussend auf 20 Jahren fester EEG-Vergütung, erfahren", so Bernd Neitzel weiter.

"Besonders interessant ist das Portfolio auch unter dem Risiko-Streuungsaspekt: Die acht Anlagen befinden sich in sieben Bundesländern und damit in unterschiedlichsten Sonnenregionen Deutschlands - in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Brandenburg. Verwendet werden ausschließlich Qualitätskomponenten aus Refusol- (vormals Siemens) Wechselrichtern und stets hochwertigen polykristallinen Modulen (REC bzw. Yingli) ", ergänzt Vertriebschef Wolfgang Drews freudig.

Solarenergie 3 Deutschland beinhaltet mit diesem Zukauf insgesamt 13 Solar-Frei- und Dachflächenanlagen.

Technische Due Dilligence und Monitoring der Anlagen wird - wie schon bei den Vorgänger-Solarfonds von Neitzel & Cie. - die erfahrene Ingenieursgesellschaft 8.2 Obst & Ziehmann aus Hamburg übernehmen.

Quelle: 01. August 2013, www.neitzel-cie.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.