Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

juwi AG (Blog) - Indien - Ein Boommarkt für die Solarindustrie

Mit seinen 1,2 Milliarden Einwohnern ist es die größte Demokratie der Welt und eine aufstrebende Wirtschaftsmacht. Und Indien ist auch einer der stärksten Wachstumsmärkte für erneuerbare Energien weltweit, vor allem die Solarenergie boomt.

Anfang des letzten Jahres ging eine richtungsweisende Solaranlage im indischen Bundesstaat Rajasthan ans Netz. Im gesamten Raum Asien-Pazifik ist juwi bereits mit drei Niederlassungen vertreten.

Über endlosen Sanddünen flirrt die Hitze, dem Blick bietet sich nichts außer gelber Wüstensand. Das ist die Wüste Thar im Nordosten Indiens. In den Sommermonaten steigen die Temperaturen hier weit über 40 Grad; von Juli bis September wüten die Südwestmonsune. In dieser unwirtlichen Gegend hat juwi Anfang 2013 im Auftrag des Stromproduzenten Green Infra seine bisher größte Solaranlage in Indien ans Netz gebracht. Das 26-Megawatt-Projekt nahe der Wüstenstadt Jodhpur produziert jährlich rund 46.500.000 Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom. Und es war eine echte Herausforderung für die juwi-Mitarbeiter aus Indien, Deutschland und Spanien. "Wegen des lang andauernden Monsuns haben wir mehrere Wochen verloren und mussten die gesamte Planung nochmal komplett umschmeißen", erinnert sich Rajesh Bhat, Geschäftsführer von juwi Indien. Zehn unterschiedliche Bauunternehmen hat das juwi-Team koordiniert. Trotz allem dauerten die Bauarbeiten insgesamt nur 28 Wochen - eine Rekordbauzeit.

Ein starkes Zeichen an die indische Solarbranche

Seit seinem Markteintritt Ende 2010 hat juwi schon mehrere Anlagen in Gujarat und Rajasthan mit insgesamt 22 Megawatt umgesetzt. "Charakteristisch für juwi sind exzellentes technisches und finanzielles Wissen, Flexibilität und die Bereitschaft und die Fähigkeit, schnell mit neuen Situationen umgehen zu können. Juwi kann Herausforderungen meistern. Wegen dieser guten Erfahrungen haben wir uns entschlossen, weitere Solaranlagen zusammen mit den Deutschen zu bauen", berichtet Shiv Nimbargi, Geschäftsführer von Green Infra.

20 Gigawatt bis 2022

Und die Solarbranche boomt. Denn zusammen mit der Wirtschaftsleistung wächst in Indien auch der Energiehunger. Dem will die indische Regierung mit einem rasanten Ausbau der Solarenergie Rechnung tragen. Bis 2022 sollen Erzeugungskapazitäten von 20 Gigawatt ans Netz gehen. Privaten Investoren werden die Projekte mit festen Einspeisetarifen sowie garantierten Abnahmequoten durch die Energieunternehmen schmackhaft gemacht.

Auch andere asiatische Länder wie Thailand oder Malaysia haben ähnlich attraktive Förderprogramme für erneuerbare Energien eingeführt. Denn die Wirtschaftsleistung dieser Länder wächst zwischen sechs und zehn Prozent pro Jahr - einhergehend damit der Energiebedarf. juwi ist auch in diesen beiden Märkten aktiv und arbeitet mit derzeit 65 Mitarbeitern an neuen Projekten im Raum Asien-Pazifik. In Thailand realisiert juwi bis zum Sommer insgesamt fünf Freiflächenanlagen mit insgesamt 48 Megawatt.

Quelle: 30. Juli 2013, www.juwi.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.