Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Siemens AG (opm) - Getriebelose Windenergieanlagen für Wales: Siemens erhält großen Onshore-Auftrag

- 76 direkt angetriebene Windturbinen für Vattenfall-Projekt in Wales
- Windkraftwerk mit 228 Megawatt Leistung wird 140.000 Haushalte versorgen
- Siemens auch mit Wartung und Service über fünf Jahre betraut

Siemens wird im Auftrag von Vattenfall den walisischen Onshore-Windpark "Pen y Cymoedd" bauen und warten. Das Windkraftwerk soll an der Grenze der beiden County Boroughs Neath Port Talbot und Rhondda Cynon Taf entstehen. Vattenfall hat Siemens Wind Power mit der Errichtung von 76 Windkraftanlagen vom Typ SWT-3.0 beauftragt. Eine Gesamtleistung von 228 Megawatt (MW) macht den Windpark zum bisher größten Projekt mit modernen getriebelosen Anlagen in Wales. Auch für Siemens ist "Pen y Cymoedd" der bisher größte Auftrag über direkt angetriebene 3-MW-Windturbinen aus Großbritannien.

Die "Pen y Cymoedd Wind Farm" soll Ende 2016 ans Netz gehen. Die Anlage wird im Jahresdurchschnitt eine Strommenge liefern, die dem jährlichen Verbrauch von 140.000 britischen Haushalten entspricht. Nach dem Betriebsstart wird Siemens den Windpark fünf Jahre lang im Rahmen eines Service- und Verfügbarkeitsvertrages betreuen.

Deutlich profitieren soll von dem Projekt die einheimische Wirtschaft, die in die Wertschöpfungskette sowohl während der Bauphase mit einbezogen wird als auch langfristig bei Betrieb und Wartung der Anlagen. Vattenfall will daher so weit wie möglich auf örtliche Anbieter zurückgreifen und die Region fördern. Unter anderem will der Betreiber Mountainbike-Wege anlegen und so das gesamte Windparkgelände der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Der britische Onshore-Wind Geschäftsführer von Vattenfall, Pier Guy, sagte: "Wir sind sehr froh, dass wir Siemens als Ausrüster für ein derart großes Volumen an direktangetriebenen Anlagen verpflichtet haben. Für uns ist es bei diesem Projekt besonders wichtig, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die in der Lage sind, die Wertschöpfungskette zum Nutzen der lokalen Wirtschaft zu gestalten. Das erwarten wir von Siemens sowohl bei der Errichtung des Windparks als auch beim Betrieb und bei den Wartungsarbeiten."

"Das Pen y Cymoedd-Projekt hat für uns nicht nur aufgrund seiner Größe eine besondere Bedeutung", sagte Jan Kjaersgaard, CEO bei Siemens Wind Power für die Vertriebsregion EMEA. "Zugleich leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag, um die Ziele der walisischen Regierung beim Umstieg auf erneuerbare Energien zu erreichen."

Schon heute spielt Siemens eine wichtige Rolle bei der Senkung des CO2-Ausstoßes in Wales. Zu den Meilensteinen zählen die Windkraftwerke "Maerdy" und "Mynydd y Betws" an Land sowie die Hochsee-Windparks "Rhyl Flats" und "Gwynt-y-Môr". Pionierarbeit leistet Siemens außerdem mit dem Gezeitenkraftwerk "Skerries", dessen Bau Anfang des Jahres offiziell beschlossen wurde.

Quelle: 24. Juli 2013, www.siemens.com/energy


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.