Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

juwi (opm) - juwi verkauft Solarpark in Sachsen-Anhalt an Beteiligungsgesellschaft CEE

In Kalbe nördlich von Magdeburg entsteht ein neuer Freiflächensolarpark mit rund acht Hektar Grundfläche. Die Gesamtleistung des Parks wird bei etwa 3,65 Megawatt (MW) liegen.

Die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE und der Energiespezialist juwi setzen gemeinsam ein weiteres Photovoltaik-Projekt um: In Kalbe nördlich von Magdeburg entsteht ein neuer Freiflächensolarpark mit rund acht Hektar Grundfläche. Die Gesamtleistung des Parks wird bei etwa 3,65 Megawatt (MW) liegen. Der nachhaltig produzierte Strom wird in das Netz der E.ON Avacon eingespeist und reicht aus, um pro Jahr rund 1.000 Haushalte mit grüner Energie zu versorgen. Erbauer des Parks ist die juwi-Gruppe, ein international tätiger Projektentwickler für erneuerbare Energien mit Stammsitz im rheinland-pfälzischen Wörrstadt. Gemeinsam haben CEE und juwi nunmehr bereits fünf Projekte mit einer Gesamtleistung von 49 Megawatt erfolgreich umgesetzt hat.

In Kalbe kommen Module von CSUN und Zentralwechselrichter von PowerOne zum Einsatz. Mit der Fertigstellung rechnen juwi und CEE für Ende Juni. Der Netzanschluss erfolgt dann noch im Juli dieses Jahres. juwi wird in Kalbe erneut die technische Betriebsführung übernehmen, während die CEE Operations als spezialisierte Tochterfirma der CEE die kaufmännische Betriebsführung verantwortet. Fremdkapitalgeber sind die DZ Bank und die Berliner Volksbank. Über die Gesamtinvestitionssumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Als Beteiligungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien strukturiert und finanziert CEE seit mehr als zwölf Jahren Projekte in den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biogas und Biomasse und zählt heute zu den großen unabhängigen Energieproduzenten ("Independent Power Producer") in Deutschland. Das verwaltete Eigenkapitalvolumen liegt derzeit bei rund 400 Millionen Euro. Mit dem Photovoltaik-Park Kalbe wächst das Solarpark-Portfolio der CEE-Gruppe auf rund 185 MW. "Durch die enge Zusammenarbeit mit juwi ist es uns möglich, auch größere Projekte in kurzer Zeit erfolgreich umzusetzen", betont Detlef Schreiber, CEO von CEE. "Diese konstruktive Zusammenarbeit wollen wir künftig fortsetzen und den nachhaltigen Ausbau unseres Photovoltaik-Portfolios vorantreiben."

juwi-Projektmanager Mario Lieder lobt die gute Zusammenarbeit aller am Projekt beteiligten Partner: "Nur so ist es möglich, den immerhin gut acht Hektar großen Park in weniger als vier Wochen fertigzustellen." Leider ist dieses Projekt eines der letzten in diesem Jahr. Die reduzierte Einspeisevergütung für Sonnenstrom und bereits deutlich gestiegene Modulpreise durch EU-Strafzölle haben den deutschen PV-Markt weitgehend zum Erliegen gebracht. "Solarfreiflächenprojekte lassen sich in Deutschland - von Ausnahmen abgesehen - unter diesen Bedingungen nicht mehr wirtschaftlich realisieren", resümiert Lieder.
- Transaktionspartner für Kalbe: Legal Due Diligence und Vertragsgestaltung:
Watson Farley & Williams LLP, Büro Hamburg
- Technische Beratung:
8.2 Ingenieurpartnerschaft Obst & Ziehmann

Quelle: 24. Juni 2013, www.juwi.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.