Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Siemens Energy (opm) - Siemens erhält Auftrag für Abwasser-Aufbereitungssystem aus Katar

Siemens Energy liefert für die Erweiterung einer Ethylenanlage ein Abwasser-Aufbereitungssystem. Auftraggeber ist Qatar Petrochemical Company (QAPCO), eines der führenden Unternehmen für die Ethylenproduktion im Nahen Osten. Das Zimpro-Nassluft-Oxidationssystem von Siemens für laugenhaltige Abwässer wird in den QAPCO-Werken in Mesaieed, Katar, eingesetzt. QAPCO kann mit dem neuen System eine gründlichere Abwasseraufbereitung durchführen, da es in der Lage ist gesundheitsschädliche Geruchsstoffe aus den Abwässern zu zerstören. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für Dezember 2013 geplant.

Das Unternehmen QAPCO erweitert die Kapazität seiner Ethylenanlage von derzeit 720 auf 900 Kilotonnen pro Jahr. Der Lieferumfang für Siemens umfasst ein Zimpro- Nassluft-Oxidationssystem sowie ein komplettes Power-Management-System für diese Anlage. Das Nassluft-Oxidationssystem bereitet anfallende, laugenhaltige Abwässer auf, die bei der Ethylenproduktion entstehen. Geruchsbelastende sulfid-haltige Verunreinigungen werden zerstört und ein biologisch abbaubares Abwasser erzeugt, welches in konventionelle biologische Abwasseraufbereitungsanlagen eingeleitet werden kann. Die Zimpro-Nassluft-Oxidation ist eine weltweit anerkannte Technologie für die sichere und zuverlässige Aufbereitung von laugenhaltigen Abwässern aus Ethylenanlagen. Für diese Anwendung wurden von Siemens in den letzten 20 Jahren rund 40 Systeme weltweit installiert.

Nass-Oxidation ist die Oxidation von löslichen oder suspendierten Schmutzstoffen in wässrigem Medium unter Verwendung von Sauerstoff als Oxidationsmittel. Bei Verwendung von Luft als Sauerstoffquelle, wird der Prozess als Nassluft-Oxidation (Wet Air Oxidation - WAO) bezeichnet. Das System oxidiert geruchsbelastende, reduzierte Schwefelverbindungen wie Sulfide und Mercaptide. Außerdem baut es komplexe organische Verunreinigungen (z.B. Phenole) entweder zu Kohlendioxid und Wasser oder zu biologisch abbaubaren organischen Stoffen ab.

Siemens hat im November 2012 angekündigt seine Aktivitäten im Wasser-Geschäft neu zu ordnen. Das Unternehmen will sich dabei künftig auf Automatisierungs- und Antriebslösungen für die Steuerung von kommunalen und industriellen Wasser-Anwendungen konzentrieren. Die als Siemens Water Technologies bekannte Business Unit mit Lösungen zur Aufbereitung und Behandlung von kommunalem und industriellem Wasser und Abwasser soll verkauft werden, ebenso die dazugehörigen Service-Aktivitäten. Der Bereich Water Solutions, der in der Öl & Gas Division des Siemens Energy Sektors angesiedelt ist, bleibt dabei unberührt.

Quelle: 10. Juni 2013, www.siemens.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.