Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

S.A.G. Solarstrom AG (opm) - S.A.G. Solarstrom AG: 1. Quartal 2013 setzt erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 fort

- Gesamtleistung in Q1 mit 55,4 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr mit 19,5 Mio. € auf das Zweieinhalbfache gesteigert

- Starke Projekttätigkeit im ersten Quartal wird in Folgequartalen umsatz- und ergebnisrelevant

Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN: 702 100, ISIN: DE0007021008) knüpft mit der starken Projekttätigkeit des 1. Quartals an das erfolgreiche Geschäftsjahr 2012 an, in dem die Unternehmensgruppe mit einem Umsatz von 189 Mio. € ein EBIT von 8,9 Mio. € und ein Konzernjahresergebnis von 1,1 Mio. € erzielt hatte.

Bis zum 31. März 2013 wurden allein in Großbritannien 44 MWp installiert. Der überwiegende Anteil dieses Installationsvolumens wurde zum Stichtag in den unfertigen Erzeugnissen bilanziert und wird in den Folgequartalen umsatz- und ergebnisrelevant. Die Umsatzerlöse lagen im 1. Quartal 2013 deshalb mit 19,5 Mio. € noch leicht unter dem Vorjahresquartal mit 21,4 Mio. €. 54,4 % der Umsätze wurden dabei im Inland erwirtschaftet, 45,6 % im Ausland. Das EBIT betrug aufgrund der hohen Vorlaufkosten der Projekttätigkeit und des zum Stichtag noch nicht realisierten Ergebnisbeitrages des hohen Installationsvolumens in Großbritannien -2,9 Mio. € (Q1 2012: -2,8 Mio. €). Auch das Konzernperiodenergebnis fiel dementsprechend mit -4,2 Mio. € (Q1 2012: -3,0 Mio. €) zum Stichtag aufgrund der Finanzierungskosten der Projekte noch negativ aus. Die S.A.G. Solarstrom AG hat dennoch mit einer Gesamtleistung von 55,4 Mio. € (Q1 2012: 19,5 Mio. €) im 1. Quartal 2013 ihre Stärke und stabile Entwicklung im Projektgeschäft auch bei widrigen Marktbedingungen unterstrichen und an das erfolgreiche Geschäftsjahr 2012 angeknüpft.

"Wir haben unsere positive Entwicklung aus den letzten beiden Quartalen 2012 auch im 1. Quartal 2013 fortschreiben können, und das wird man im weiteren Jahresverlauf auch an unserem Umsatz und Ergebnis sehen", so Dr. Karl Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der S.A.G. Solarstrom AG. "Der Markt bleibt aber auch in 2013 herausfordernd. Insbesondere das unseres Erachtens völlig fehlgeleitete Verfahren zur Einführung von Anti-Dumping-Zöllen könnte sehr negative Auswirkungen auf den europäischen Markt für Photovoltaik haben. Unter den derzeitigen Marktbedingungen gehen wir noch davon aus, dass wir in 2013 unser Installations- und Absatzvolumen weiter steigern können und ein positives operatives Ergebnis erreichen werden."

Projektierung und Anlagenbau
Von den rund 44 MWp, die bis zum 31. März 2013 in Großbritannien installiert wurden, wurden nur 4,5 MWp im 1. Quartal 2013 umsatzwirksam. Das umsatzrelevante Installationsvolumen betrug im 1. Quartal 2013 8,8 MWp (Q1 2012: 4,6 MWp). Trotz der Verdopplung des Installationsvolumens stieg der Umsatz im Geschäftsbereich Projektierung und Anlagenbau nur um 39 % auf 12,1 Mio. € (Q1 2012: 8,7 Mio. €) - eine Folge der im Jahresverlauf 2012 deutlich gesunkenen Marktpreise für Photovoltaik-Komponenten und -Systeme. Die hohen Vorlaufkosten der Projekttätigkeit, denen bei dem überwiegenden Teil der Projekte noch keine Umsätze und Erträge gegenüberstanden, ist im EBIT mit -3,0 Mio. € (Q1 2012: -3,3 Mio. €) sichtbar. Die hohe Steigerung in der Projekttätigkeit gegenüber dem Vorjahresquartal zeigt sich in der Gesamtleistung, die auch die Bestandsveränderung der unfertigen Erzeugnisse enthält. Sie stieg auf 48,0 Mio. € (Q1 2012: 6,9 Mio. €), knapp sechs Mal höher als noch im Vorjahr, und zeigt die Umsatz- und Ergebnisreserven für die Folgequartale.

Partnervertrieb
Im Geschäftsbereich Partnervertrieb gingen aufgrund des anhaltenden Wettbewerbsdrucks auf dem deutschen Markt die Umsätze sehr deutlich auf 1,5 Mio. € zurück (Q1 2012: 6,8 Mio. €) ebenso wie das Absatzvolumen auf rund 2,7 MWp (Q1 2012: 8 MWp). Im Vorjahresquartal waren Vorzieheffekte in Erwartung der Einspeisevergütungsänderungen ab dem 1. April 2012 enthalten. Das EBIT verharrte aufgrund des Preisdrucks im Markt mit -0,4 Mio. € (Q1 2012: -0,4 Mio. €) weiterhin im negativen Bereich. Mit der Konzentration auf Exklusivpartner und die Weiterentwicklung der Partner zu Servicepartnern soll im Jahresverlauf eine verbesserte Profitabilität des Geschäftsbereichs erreicht werden.

Anlagenbetrieb und Services
Der Geschäftsbereich Anlagenbetrieb und Services wies einmal mehr ein erfreuliches, margenstarkes Wachstum aus und steigerte den Umsatz im 1. Quartal 2013 um 11 % auf 5,0 Mio. € (Q1 2012: 4,5 Mio. €). Auch das EBIT konnte um 8 % auf 0,9 Mio. € (Q1 2012: 0,8 Mio. €) gesteigert werden. Der Geschäftsbereich profitiert von der hohen Nachfrage nach Überwachungs- und Prognosedienstleistungen. Aktuell überwacht die meteocontrol GmbH bereits über 32.000 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 7,1 GWp.

Stromproduktion
In Folge des außergewöhnlich langen und sonnenarmen Winters - laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes der sonnenscheinärmste seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen im Jahr 1951- ging der Umsatz im Geschäftsbereich Stromproduktion auf 0,8 Mio. € (Q1 2012: 1,4 Mio. €) zurück. Fasst man die Stromerträge des Geschäftsbereichs Stromproduktion und die Stromerträge auch der Photovoltaik-Anlagen zusammen, an denen die S.A.G. Solarstrom AG Beteiligungen hält, so ist der Umsatz um ca. 0,9 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Das EBIT im Geschäftsbereich Stromproduktion lag aufgrund der saisonal niedrigen Stromerlöse, denen planmäßig lineare monatliche Abschreibungen gegenüberstanden, mit -0,4 Mio. € (Q1 2012: 0,05 Mio. €) im negativen Bereich. Im Gesamtjahr ist dieser Geschäftsbereich auch unter Einbeziehung witterungsbedingter unterjähriger Schwankungen ein Garant für zweistellige EBIT-Margen.

Bilanz zum 31. März 2013
Zum Stichtag 31. März 2013 beeinflusste die starke Projekttätigkeit in Großbritannien die Bilanz mit einem hohen Working Capital, das zu einer ausgeweiteten Bilanzsumme und zusammen mit der Finanzierung des eigenen Kraftwerksportfolios zu einer Eigenkapitalquote von 12 % führte. Ohne Einflüsse von Großprojekten und der Finanzierung des eigenen Anlagenparks hätte die Eigenkapitalquote bei soliden rund 25 % gelegen. Der operative Cashflow betrug -11,1 Mio. €, da sich die Projekte teilweise noch im Verkaufsprozess befinden. In der Vorjahresperiode, bei der die Kaufpreiszahlung für ein Großprojekt am 31. März 2012 bereits erfolgt war, hatte der operative Cashflow 157,8 Mio. € betragen.

Positiver Ausblick für 2013 bekräftigt
Die S.A.G. Solarstrom Gruppe hat ihre Prognose für 2013 bekräftigt, das Installations- und Absatzvolumen, das 2012 bei rund 117 MWp lag, weiter zu steigern und wiederum ein positives operatives Ergebnis zu erzielen.

Quelle: 14. Mai 2013, www.solarstromag.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.