Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

UDI UmweltDirektInvest-Beratungsgesellschaft mbH (opm) - Energiewende sorgt für gute Renditen!

Deutschland kehrt der Atomkraft den Rücken und für Anleger rechnet sich das "grüne Gewissen"?

Wer heute spart und anlegen möchte, sollte sich auf dem grünen Markt umsehen. Ob Windräder, Solaranlagen, Biogas oder nachwachsende Rohstoffe - was lange Zeit als exotisch galt, erreicht inzwischen überdurchschnittliche Wachstumsraten und eröffnet hohe Gewinnchancen. "Natürlich muss man sich auch hier klarmachen, dass Investitionen in den Ausbau erneuerbarer Energien Unsicherheiten und Risiken beinhalten", so Hetz, Geschäftsführer der UDI. "Andererseits gibt es große Ertragschancen. Warum sollten lukrative Geldanlagen immer den Großen überlassen bleiben? Anlagen im Bereich der erneuerbaren Energien - da ist Musik drin!"

Das Vertrauen in Atomstrom wurde nachhaltig erschüttert und so wundert es nicht, dass umweltbewusstes Handeln im Trend liegt. Die Rentabilität grüner Kapitalanlagen lockt Anleger. Weltunternehmen wie Google und Allianz bauen eigene Windparks. Auffällig ist auch: gerade Versicherungen, Stiftungen und Pensionskassen investieren verstärkt in nachhaltige und ökologische Anlagen. Kein Wunder, dass auch der "Otto-Normal-Anleger" inzwischen auf erneuerbare Energien setzt. Dazu kommt die Tendenz zu "Bio" und "Fair Trade", die ebenso bei der Geldanlagen angekommen ist. "Den Menschen ist es einfach wichtig, dass Produkte umweltschonend und unter gerechten Arbeitsbedingungen produziert werden" so Hetz weiter. "Keiner möchte, dass sich einzelne auf Kosten der Masse extrem bereichern und es ist dem Kleinanleger wichtig, sein Geld sinnvoll und mit gutem Gewissen anzulegen. Investitionen in erneuerbare Energien sind Investitionen in eine klimaschonende Zukunft - die sich auch richtig lohnen! Nur deshalb machen es die Großen vor." Es ist schon erstaunlich, aber - es ist heute tatsächlich vor allem das Geld der kleinen Leute, das der Energiewende einen kräftigen Schub gegeben hat. Der politische Wankelmut konnte das nicht verhindern.

Die Zahlen des unabhängigen Nürnberger Finanzdienstleisters UDI belegen das eindrucksvoll. Bereits seit 1998 hat sich das Unternehmen auf umweltfreundliche Geldanlagen im heutigen Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energieerzeugung spezialisiert. "Bereits ab 5000 Euro kann man in die Erzeugung von sauberem Strom investieren und erhält rund 6% Zinsen - Jahr für Jahr", so Georg Hetz. "Und Strom ist ein Produkt, das immer gebraucht wird!" Es geht um Investitionen in modernste Kraftwerke der regenerativen Stromerzeugung mittels Biogas, Photovoltaik und Windkraft. 13.000 UDI-Kunden ermöglichten mit einem Eigenkapital von 295,4 Millionen Euro den Bau von 362 Windkraftanlagen, 41 Biogasanlagen und 61 Solarprojekten.

"Das Hickhack um die Energiewende und die Strompreisentwicklung ist reiner Wahlkampf. Die Energiewende wird kommen und der Ausbau erneuerbarer Energien wird fortgesetzt!" betont Hetz. "Wir haben gar keine Alternative, wenn unser Strom auch in 10 Jahren noch bezahlbar sein soll!" Vorrangig dabei ist der zügige Netzausbau. Windstrom beispielsweise entsteht meist nicht dort, wo er verbraucht wird. Im hohen Norden und auf dem Meer draußen machen große Windparks Sinn. Die Zentren enormen Energiebedarfs, wie Chemie-, Maschinenbau- und Autoindustrie, liegen dagegen verstärkt im Süden. Unser altes konzentrisches Stromnetz ist im Wesentlichen um die großen Kraftwerke angeordnet und für das Durchleiten großer Strommengen von Nord nach Süd nicht geeignet. Laut Schätzungen müssen knapp 4000 Kilometer Stromtrassen gebaut werden. Deutschland hat noch viel zu tun.

"Es ist wichtig, dass wir mit unserer Stromversorgung unabhängig werden von Uran- oder Gaslieferungen aus dem Ausland. Sonst sind wir immer von möglichen Preiserhöhungen und politischer Willkür abhängig. Hier können nur die erneuerbaren Energien Abhilfe schaffen. Sie machen Deutschland autark." mahnt Hetz, und sieht weiterhin auch die privaten Anleger im Boot, die die dezentralen Ökokraftwerke finanzieren und davon profitieren.
Mehr Informationen erhalten Sie auf www.udi.de.

Kurzportrait: UmweltDirektInvest Beratungsgesellschaft mbH
1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück. Dem Wissen der 44 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 13.000 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von knapp 282 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 361 Windkraftanlagen, 41 Biogasanlagen sowie 61 Solarprojekten. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,5 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart. 2004 erweiterte UDI ihre Tätigkeit über den Bereich Vertrieb hinaus auf Konzeption und Planung und hat sich, zusammen mit der im Jahr 2006 gegründeten Firmentochter UDI Bioenergie, auch als Initiatorin erfolgreich am Markt bewiesen.

Quelle: 10. Mai 2013, www.udi.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.