Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

RWE Innogy GmbH (opm) - RWE Innogy erhält Genehmigungen für zwei weitere Windparks in UK

- Erstes Repowering-Projekt von RWE Innogy in UK
- Brechfa Forest als national bedeutendes Infrastrukturprojekt genehmigt

RWE Innogy hat die Baugenehmigung für ihr erstes Repowering-Projekt in Großbritannien erhalten. Die Windkraftanlagen des Onshore-Windparks Taff Ely sollen auf ein Drittel reduziert, der Energieertrag aber gleichzeitig nahezu verdoppelt werden.

Taff Ely ist seit 1993 im Süden von Wales in Betrieb und damit einer der ältesten Windparks von RWE Innogy in Großbritannien. Das Unternehmen will die Effizienz des Windparks steigern, indem die zwanzig alten durch sieben neue, leistungsstärkere Turbinen ersetzt werden. "In Großbritannien werden wir unser bestehendes Portfolio auch zukünftig nach geeigneten Repowering-Projekten durchsuchen. Der Windpark Taff Ely hat sich als hervorragender Windstandort erwiesen, der nun eine neue Zukunft vor sich hat", sagt Rob Kerr-Bonner, Entwickler bei der britischen Innogy-Tochter RWE npower renewables. Der neue Windpark wird über eine installierte Leistung von bis zu 17,5 Megawatt (MW) verfügen. Damit können jährlich umgerechnet rund 9.700 britische Haushalte mit Strom versorgt werden.

Dies ist die zweite erfolgreiche Genehmigung für RWE Innogy in Wales innerhalb weniger Wochen: Anfang März wurde bereits das Onshore-Projekt Brechfa Forest West als national bedeutendes Infrastrukturprojekt (Nationally Significant Infrastructure Project) eingestuft und genehmigt. Der Standort für die geplanten 28 Windkraftanlagen befindet sich ebenfalls in Südwales. Die installierte Leistung soll bis zu 84 MW betragen, womit umgerechnet jährlich 39.700 britische Haushalte versorgt werden können. Die Installationsdauer wird rund anderthalb Jahre betragen. Der Start der Baumaßnahmen hängt von der Fertigstellung des Netzanschlusses ab, der sich derzeit in Bau befindet.

Wales ist für RWE Innogy eine bedeutende Region für den Ausbau erneuerbarer Energien in Großbritannien. RWE Innogy betreibt hier bereits sieben Onshore-Winparks mit einer installierten Leistung von 120 MW. Mit Brechfa Forest West und Taff Ely verfügt RWE Innogy nun über Genehmigungen für weitere 100 MW Windkapazität. Im Offshore-Bereich baut RWE Innogy gemeinsam mit den Stadtwerken München und Siemens derzeit den Windpark Gwynt y Môr (576 MW) vor der walisischen Küste. Auch die RWE Offshore-Windparks North Hoyle (60 MW) und Rhyl Flats (90 MW) liegen in der Irischen See vor Wales.

Quelle: 23. April 2013, www.rwe.com


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.