Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Leonidas Associates GmbH (opm) - Doppel-Emission von Leonidas Associates / Leonidas XII / Leonidas XIII

- Erster Kurzläufer bei geschlossenen Windfonds
- Zwei Fonds investieren in Windpark in Frankreich
- Konservative Kalkulation bei Erträgen und Verkäufen

Das fränkische Emissionshaus Leonidas Associates, Spezialist für Beteiligungsangebote im Bereich der erneuerbaren Energien, kommt Anfang April gleich mit zwei neuen Windfonds. Der wesentliche Unterschied liegt in der Laufzeit. Während der Leonidas XII klassisch eine Laufzeit von wenigstens 16 Jahren aufweist, läuft der Leonidas XIII über nur etwas mehr als drei Jahre.

"Wir bieten die Alternative an, weil für die Investmentstrategie vieler Anleger eine kurze Kapitalbindung mit kurzfristigen Verkaufsgewinnen einfach besser passt. Andere bevorzugen die langfristigen, steigenden Ausschüttungen", so Max-Robert Hug, Geschäftsführender Gesellschafter von Leonidas über die Doppel-Emission. Beide Fonds beteiligen sich an einem Windpark in der französischen Region Champagne-Ardenne, beide Fonds haben ein anfängliches Fondsvolumen von neun Millionen Euro und bei beiden Fonds unterliegen die Erträge dem Doppelbesteuerungsabkommen, wonach die Erträge günstiger in Frankreich als in Deutschland zusammen mit anderen Einkommen zu versteuern sind.

Die besondere Attraktivität des Kurzläufers liegt im geplanten Verkaufszeitpunkt. Institutionelle Investoren und Energieerzeuger wie beispielsweise Allianz, E.ON oder RWE engagieren sich derzeit verstärkt in französischen Windkraftanlagen. Nach einer Laufzeit von rund drei Jahren verfügt ein Windpark über ausreichend Erfahrungswerte, um ihnen als solide Grundlage ohne Entwicklungsrisiken für ein Investment zu dienen. Obwohl die Anlagen zu diesem Zeitpunkt die höchsten Verkaufspreise erwarten lassen, kalkuliert Leonidas nur mit einem Verkaufspreis von 90 Prozent.

Auch die Standortgutachten hat Leonidas bewusst konservativ heruntergerechnet. Trotzdem kann das Emissionshaus Gesamtausschüttungen von 123,2 Prozent prognostizieren. Hug: "Vor allem für Anleger mit hohen Steuersätzen lohnt sich ein Engagement." Für den Langläufer-Fonds rechnet Leonidas bis zum Jahr 2029 mit Gesamtausschüttungen von 215,2 Prozent nach Steuern.

Über die Leonidas Associates GmbH: Das Emissionshaus Leonidas Associates GmbH mit Sitz in Kalchreuth bei Nürnberg ist auf die Konzeption innovativer, nachhaltiger Investments im Bereich Umwelt spezialisiert. Seit 2005 in der Betreuung institutioneller Anleger aktiv, steht die Expertise des Unternehmens ab 2009 auch für private Investoren offen. Seitdem hat Leonidas ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund einer viertel Milliarde Euro mit Solar- und Wasserfonds aufgebaut. Mit dem Bereich Windkraft komplettierte der Initiator sein Produktangebot im Mai 2012.
Leonidas Associates setzt bei ihren Beteiligungsangeboten für private Anleger den gleichen Standard, wie er sonst nur institutionellen Großinvestoren geboten wird. Dazu zählen die hohe Qualität der Investitionsobjekte in Kombination mit marktgerechten Einkaufspreisen, die niedrigen Fondsnebenkosten und die hohe Transparenz in der Unternehmenskommunikation
Geschäftsführende Gesellschafter sind Frau Dipl. Betriebswirtin (FH) Antje Grieseler und Herr Rechtsanwalt Max-Robert Hug.
Frau Grieseler ist der Kopf des Fondsmanagement-Teams. Sie verantwortet die Konzeption aller Beteiligungsprojekte von der Investition über die Finanzierung bis hin zur Betriebsphase. Seit 2005 betreut sie institutionelle Investoren bei deren Investments im Umweltsektor und baute währenddessen ein umfassendes Netzwerk zu Partnern vor allem in Europa und Asien auf.
Herr Hug verantwortet den Vertrieb und das Marketing im Unternehmen. Seine Karriere startete er als Wertpapierspezialist bei einer renommierten deutschen Broker- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Köln. Im Anschluss verantwortete er den Vertrieb eines auf alternative Anlagekonzepte spezialisierten Investmenthauses. Dabei betreute er institutionelle Kunden aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Quelle: 26. März 2013, www.leonid-as.com

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News