Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

greenValue - Windkraft- und Photovoltaikfonds im Jahr 2003

Windkraft- und Photovoltaikfonds im Jahr 2003

Das Investitionsjahr 2002 ist auch bei grünen Fonds abgeschlossen. Mit Spannung werden die ersten Analysen über die platzierten Eigenkapitalvolumina der verschiedenen Anbieter erwartet. Gerade in den letzten fünf Wochen des Jahres, veränderte sich das Angebot bei Windkraft- und Photovoltaikfonds fast täglich.

www.greenvalue.de, zentrale, anbieterunabhängige und neutrale Internet-Informationsseite für Windkraft und Photovoltaikfonds hat in dieser Spitzenzeit mehr als 30 Fonds dargestellt. "Das Informationsportal hat den grünen Kapitalmarkt bereichert und für die oft zitierte und gewünschte Transparenz gesorgt", so Daniel Kellermann, Betreiber der Webseite. Fast alle Initiatoren nutzen bereits die optionale Möglichkeit, ihren Fonds der steigenden Zahl von Besuchern ausführlich vorzustellen.

Die Nachfrage im grünen Fondssegment ist gut. Investoren von regenerativen Energiefonds profitieren auch in 2003 von der geregelten, jedoch gegenüber dem Vorjahr leicht gesunkenen Einspeisevergütung für umweltfreundlich erzeugten Strom. Die Einspeisevergütung wird bei in Deutschland errichteten Anlagen im Jahr der Inbetriebnahme und den folgenden 20 Betriebsjahren vom örtlichen Energieversorgungsunternehmen (EVU) gezahlt.

Strom aus Windkraftanlagen die 2003 ans Netz gehen, wird in den ersten fünf Betriebsjahren mit 8,9 Cent / kWh vergütet. An windstarken Standorten sinkt die Vergütung zwischen dem 6. und 20. Betriebsjahr auf 6,0 Cent / kWh ab. Für die in 2003 neu in Betrieb genommenen Photovoltaikanlagen beträgt die Vergütung 45,7 Cent / kWh.

Für das laufende Jahr haben die Wind- und PV-Initiatoren zahlreiche Projekte avisiert, die in der bewährten Rechtsform der GmbH & Co. KG als Beteiligungsfonds angeboten werden. Die Anlagen der Windenergiefonds sollen sowohl im Inland, als auch in europäischen Ausland errichtet werden. GreenValue wird alle Fonds in der gewohnten übersichtlichen Art und Weise darstellen und den Besuchern stets einen vollständigen, schnellen, bequemen Marktüberblick bieten. Eine Bewertung von Fonds oder die Vermittlung von Fondsanteilen wird hingegen bewusst nicht durchgeführt.