Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

KTG Agrar trotzt der Euro-Krise und sichert Wachstumsfinanzierung

- Erfolgreiche Aufstockung der Anleihe 2011/2017 um 80 Mio. Euro
- Eigenkapital bei rund 100 Mio. Euro
- Mittelfristfinanzierung bringt Vorteile im Einkauf und Ratingverbesserung

"Nach unserer Einschätzung wird durch die unsichere Euro-Entwicklung die Planungs- und Finanzierungssicherheit des deutschen Mittelstands erheblich beeinflusst. Wir wirken dem entgegen, indem wir durch unsere Anleihe nachhaltige Sicherheit für die Wachstumsfinanzierung und Liquidität der KTG Agrar AG schaffen", sagt Siegfried Hofreiter, CEO der KTG Agar AG. "Damit erreichen wir Planungssicherheit. Nach unserem Verständnis ist diese vorausschauende Liquiditätssicherung für ein innovatives Unternehmen eine der wichtigsten Prioritäten." Daher hat die KTG Agrar AG, eines der führenden Landwirtschaftsunternehmen in Europa, ihr Eigenkapital und mittelfristiges Anleihekapital erhöht, um das profitable Wachstum nachhaltig und langfristig zu sichern. Neben der Kapitalerhöhung um 10 Prozent des Grundkapitals Anfang Februar wurde auch die angestrebte Platzierung von 2 Mio. Aktien der KTG Energie AG erfolgreich abgeschlossen und damit weitere stille Reserven gehoben. Darüber hinaus hat das Unternehmen erfolgreich die Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1H3VN9) mit einem Zinssatz von 7,125 Prozent und einer Laufzeit bis zum 5. Juni 2017 um 80 Mio. Euro aufgestockt und bei institutionellen Investoren platziert. Die Transaktion wurde von der youmex Invest AG, Frankfurt begleitet. Der Ausgabekurs lag bei 100 Prozent. Die Eigenkapitalquote hat sich positiv über 25 Prozent entwickelt und liegt damit über dem Niveau des Halbjahresabschlusses 2012 (Stichtag 30. Juni 2012).

"Wir freuen uns über das große Interesse von Investoren an unserem Unternehmen. Es zeigt, dass wir mit unserem intergierten Geschäftsmodell - vom Acker auf den Teller - auf dem richtigen Weg sind. Die Verbindung aus Investition in Ackerland und Biogasanlagen sowie der Produktion von Nahrungsmitteln vom Acker bis zum Teller hat riesiges Potenzial", sagt Siegfried Hofreiter, CEO der KTG Agrar AG. Dabei ist die KTG Agrar in kapitalintensiven Bereichen aktiv. Das dynamische Wachstum im Ackerland bindet während der Arrondierung zu größeren - und damit wertvolleren - Flächen genauso Kapital wie die Biogasinputbevorratung. Siegfried Hofreiter: "Durch die mittelfristige Anleihefinanzierung können wir bei attraktiven Investitionsmöglichkeiten nicht nur schneller reagieren und Zinskosten senken, sondern verbessern durch die längere Laufzeit sogar unser Rating." Im Oktober 2012 hatte die Creditreform Rating AG ihr Investmentgrade Rating BBB für die KTG Agrar erneut bestätigt. 

Die KTG Agrar-Gruppe ist diese Woche auf der "Biofach", der weltgrößten Fachmesse für Biolebensmittel, mit drei Marken vertreten. Dem internationalen Publikum präsentieren sich die KTG Marken: FZ Foods (Tiefkühlprodukte), BZ Bio-Zentrale und Erde-Gold Frischeprodukte. Der Verbraucher verlangt eine sichere und transparente Lebensmittelproduktion "from field to market".
"Wir freuen uns über die große positive Resonanz für unsere Marken und spüren eine deutlich vermehrte Nachfrage der Verbraucher nach unseren kontrollierten Lebensmitteln aus der Region", so Ulf Hammerich, Agrarvorstand der KTG Agrar AG.

Über KTG Agrar AG
Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) gehört mit Anbauflächen von mehr als 38.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Als integrierter Anbieter erzeugt das Unternehmen Agrarrohstoffe, erneuerbare Energie und Lebensmittel. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Mais und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - europäischer Marktführer. Die Anbauflächen befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 zusätzlich auch im EU-Mitgliedstaat Litauen. Durch die Übernahme von Frenzel Tiefkühlkost wurde im Jahr 2011 die Wertschöpfungskette um die Lebensmittelproduktion verlängert. Im Geschäftsjahr 2011 hat KTG eine Gesamtleistung von 112,2 Mio. Euro und ein EBIT von 15,1 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und beschäftigt derzeit etwa 600 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Quelle: 14. Februar 2013, www.ktg.ag

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.