Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter  Instagram
News

Stadtwerke Konstanz GmbH (opm) - Ausschreibung: Enspire Award mit 5.000 Euro dotiert

Konstanz. Ein Preis für Energieprojekte in Entwicklungs- oder Schwellenländern: 2018 wird zum fünften Mal der Enspire Award vergeben. Der Gewinner erhält Fördermittel in Höhe von 5.000 Euro. Enspire – grüner Strom, die bundesweite Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz, setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und eine saubere Umwelt ein und ist mit dem Grüner Strom-Label zertifiziert. Im Rahmen der Zertifizierung wird auch in diesem Jahr ein ausgewähltes Energie-Projekt aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit gefördert, das in einem Entwicklungs- oder Schwellenland außerhalb der EU vor Ort die Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Stromversorgung schafft. Dadurch unterstützt Enspire die Energiewende über die europäischen Grenzen hinaus.

Bewerben können sich juristische Personen sowie eingetragene Vereine. Die Investitionskosten in Erneuerbare-Energien-Anlagen betragen dabei mindestens 5.000 Euro. Die Projekte müssen von einem erfahrenen und glaubwürdigen Träger in Zusammenarbeit mit einem seriösen Projektpartner vor Ort durchgeführt werden und dazu dienen, eine Grundversorgung der breiten Bevölkerung mit erneuerbaren Energien voranzubringen. Darüber hinaus sollen die Projekte Pilotcharakter haben, dem Technologietransfer dienen und sozial-ökologische Komponenten enthalten.

Einsendeschluss ist am 18. November 2018. Unter allen Projekten wählt eine Fachjury den Gewinner des Enspire Awards 2018 aus. Dieser wird gegen Jahresende zur Preisverleihung nach Konstanz eingeladen.

Die Jury

Sie wählen den Gewinner des Enspire Awards 2018 aus:

Zum ersten Mal an der Entscheidung über das Gewinner-Projekt beteiligt ist Umweltforscherin Linda Mederake. Neben ihrer Forschungsarbeit in den Bereichen Stadt- und Raumentwicklung, Klimaschutz und Biodiversität am Ecologic Institut in Berlin ist sie seit 2017 ehrenamtlich als Jugendvertreterin im Bundesvorstand des BUND sowie Mitglied im Bundesvorstand der BUNDjugend tätig. Nicht zuletzt durch ihr Studium der Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen bringt Linda Mederake weitreichende Erfahrungen und Kenntnisse zur Auswahl des Gewinnerprojekts in die Fachjury ein. 

Ebenfalls zum ersten Mal in der Jury ist der politische Geschäftsführer der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch, Christoph Bals. Als Gründungsmitglied der Nichtregierungsorganisation engagiert er sich seit vielen Jahren in der Klima- und Entwicklungspolitik und hat als kritischer Beobachter an allen UN-Klimagipfeln teilgenommen. Christoph Bals ist außerdem Mitglied der politischen Koordinationsgruppe des internationalen Climate Action Network und hat darüber hinaus zahlreiche politische Initiativen im Bereich Klima und Entwicklung sowie Klima und Wirtschaft angestoßen.

Dr. Kristian Peter ist Diplomphysiker und Geschäftsführer des International Solar Energy Research Center Konstanz (ISC Konstanz). Das Interesse des Mitgründers des ISC Konstanz gilt neben der Charakterisierung von Solar-Silizium vor allem den Photovoltaik-Anwendungen, Smart Grid-Lösungen, Speichertechnologien und der Elektromobilität. Darüber hinaus engagieren sich das ISC Konstanz und Peter seit vielen Jahren im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit und unterstützen regelmäßig Projekte, die mit kleineren Photovoltaik-Systemen im Zusammenhang stehen.

Weitere Informationen zu Teilnahmekriterien und Online-Bewerbung unter: www.enspire-energie.de/enspire-award

Fragen zum Enspire Award beantwortet Steffen Maier, E-Mail:

EnspireAward@stadtwerke-konstanz.de

Das Gewinner-Projekt 2017

Der Enspire Award 2017 ging an den Verein JUAMII e.V. aus Hamburg. Das Gewinnerprojekt überzeugte die Fachjury vor allem aufgrund seines ganzheitlichen Konzeptes mit großer Multiplikatorwirkung sowie der engen Zusammenarbeit zwischen Projektträger und Einheimischen vor Ort. Die Projektverantwortlichen realisieren gemeinsam mit dem Projektpartner vor Ort auf dem Schuldach der Tenderfeet-Schule in Dagoretti (Kenia) eine 3,3 kW Solaranlage mit Batteriespeicher. Die Photovoltaikanlage erzeugt im sonnenreichen Kenia das gesamte Jahr über ausreichend Energie, um den gesamten Eigenstrombedarf der Schule zu decken. Dank der Photovoltaikanlage kann die Tenderfeet-Schule künftig Energiekosten einsparen, die unter anderem in die Bildung oder in einen solarbetriebenen Trinkwasserbrunnen reinvestiert werden können.

Infos zum Grüner Strom-Label:

Es ist das älteste und anspruchsvollste Gütesiegel in Deutschland sowie das einzige, das von Umweltverbänden getragen wird. Zentrale Kriterien der Zertifizierung sind die Herkunft des Ökostroms und die Förderung des Ausbaus erneuerbarer Energien durch einen festen Betrag je verkaufter Kilowattstunde. Enspire ist einer der wenigen bundesweit verfügbaren Anbieter, der diesen Ansprüchen gerecht wird und mit dem Grüner Strom-Label ausgezeichnet ist. Dabei ist das Ökostromangebot nicht teurer als der Strom vieler Grundversorger. Infos: www.gruenerstromlabel.de

Infos zu Enspire:

Natürlicher Strom aus 100 Prozent deutscher Wasserkraft: Enspire Energie, die Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz, ist mit dem Grüner Strom-Label ausgezeichnet. Kunden von Enspire fördern aktiv den Ausbau und die Integration erneuerbarer Energien. Als Ökostrom-Anbieter übernimmt Enspire Verantwortung für nachkommende Generationen und steht daher für einen schonenden Umgang mit Ressourcen, Klimaschutz und eine sauberere Umwelt. Infos: www.enspire-energie.de

Bildtext:

Vergabe des Enspire Awards 2017: Den Scheck über 5.000 Euro nahm Daniel Salamon (Mitte) von JUAMII entgegen. Bei der Überreichung in Konstanz mit dabei waren zudem (von rechts nach links): Gordon Appel, Leiter Produktmanagement bei den Stadtwerken Konstanz, Stadtwerke-Geschäftsführer Kuno Werner, Jurymitglied Marion Hammerl sowie Steffen Maier, Projektkoordinator des Enspire Awards.

Quelle: 22. Oktober 2018, www.stadtwerke-konstanz.de

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.