Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Nordex SE (opm) - Nordex Group gewinnt Auftrag über 147 Megawatt in Südafrika

Mit Unterzeichnung der Stromeinspeisevereinbarung durch den staatlichen Energieversorger Eskom ist jetzt der Liefervertrag für den südafrikanischen Windpark „Roggeveld“ in Kraft getreten. Dieser Auftrag für die Nordex Group umfasst die Lieferung von 47 Turbinen der Baureihen AW125/3150 und AW125/3000, die zusammen über eine Kapazität von 147 Megawatt verfügen und einen hohen Kapazitätsfaktor von über 47 Prozent sichern. Im Auftragsumfang enthalten sind die Lieferung der Turbinen einschließlich der in Südafrika gefertigten Türme und der Service der Anlagen über eine Laufzeit von mindestens 15 Jahre.

Die lokalen Errichtungsarbeiten bei Laingsburg starten Anfang 2019. Ab diesem Zeitpunkt sichert das Projekt in Südafrika gut 700 Arbeitsplätze beim Bau und im Betrieb des Windparks. Durch ein breit angelegtes Programm profitieren hiervon die lokalen Gemeinden, da junge Einwohner ermutigt werden, ihre Zukunft in der Branche Erneuerbare Energien zu suchen. Zudem wird der Park die Umweltbilanz im Land verbessern, indem pro Jahr etwa 24.000 Tonnen CO2-Emissionen bei der Stromversorgung gespart werden können. Mit dem Anspruch, die Zukunft durch Investitionen in saubere Kraftwerke zu verbessern, ist der Auftraggeber und Eigentümer Building Energy angetreten.

Der global operierende unabhängige Kraftwerksbetreiber hatte sich schon im Jahr 2015 in der vierten Ausschreibungsrunde in Südafrika um eine Einspeiselizenz beworben. Diese wurde Anfang April von Energieminister Jeff Radebe angenommen. Unter den 27 Projekten, die der Minister insgesamt unterzeichnet hat, befinden sich weitere Windparks für die Nordex Group. Diese Projekte sind derzeit noch kein fester Auftragseingang.

Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat mehr als 23 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von knapp 3,1 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 5.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 4,5-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Quelle: 24. April 2018, www.nordex-online.com

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.