Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

BayWa (opm) - Unternehmerische Verantwortung: BayWa veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Unter dem Motto „Raum für Nachhaltigkeit – Verantwortlich handeln“ hat die BayWa ihren vierten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Darin zeigt das börsennotierte Unternehmen anhand von Kennzahlen und seiner Nachhaltigkeitsstrategie, wie es ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung in seine Geschäftsprozesse integriert. Während die BayWa in den letzten drei Jahren freiwillig berichtete, setzt der Nachhaltigkeitsbericht 2017 erstmals die neuen, rechtlich bindenden Anforderungen des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes (CSR-RUG) um. Das Gesetz fordert die Beschreibung von Managementansätzen, Maßnahmen und Kennzahlen in den Bereichen Umwelt, Mitarbeiter, Soziales, Menschenrechte und Anti-Korruption.

Erneuerbare Energien und Ressourcenschonung
Konkrete Beispiele veranschaulichen im Bericht das Nachhaltigkeitsengagement des Konzerns: Durch Satellitenanwendungen ermöglicht die BayWa eine flächengenaue Vorhersage zum Nährstoff- und Wasserbedarf in der Landwirtschaft und schont somit natürliche Ressourcen. Um das Laden von Elektroautos zu vereinfachen und ihre Nutzung attraktiver zu machen, kooperiert die BayWa seit Juli 2017 mit zwei Ladeinfrastrukturnetzwerken. Dadurch bietet die BayWa über 80 Prozent aller Ladeinfrastrukturbetreiber in Deutschland auf einer Tankkarte an.

Verantwortlich über die Geschäftstätigkeit hinaus
Die unternehmenseigene BayWa Stiftung förderte 2017 weltweit über 20 langfristige Bildungsprojekte: Darunter das Projekt „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“, in dem Grundschulkinder ihr eigenes Gemüse anpflanzen, gesund zubereiten und aus dem Lehr- und Aktionsbuch „Der Ernährungskompass“ mehr über Nährstoffe in Lebensmitteln lernen. Die neuseeländische Tochtergesellschaft T&G Global engagiert sich für den Erhalt der Biodiversität: 2017 bepflanzte sie rund 900 Quadratmeter mit heimischen Pflanzen.

Der Bericht wurde in Übereinstimmung mit den G4-Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt. Die Berichtsinhalte beziehen sich wie im letzten Jahr auf die Standorte der BayWa AG sowie der Tochtergesellschaften BayWa r.e. Gruppe, Cefetra B.V., RWA AG, „UNSER LAGERHAUS“ und T&G Global Limited. In die Datenerfassung wurden dieses Jahr weitere Gesellschaften wie CLAAS und die RI-Solution GmbH integriert. Der Nachhaltigkeitsbericht wurde erstmals einer Prüfung durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unterzogen.

Im Sinne des Nachhaltigkeitsgedanken ist der Nachhaltigkeitsbericht 2017 ausschließlich online unter www.baywa.com/nachhaltigkeit verfügbar.

Die Nordex-Gruppe im Profil
Die Gruppe hat mehr als 21 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von EUR 3,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 5.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 4,5-MW-Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und Schwellenländern ausgelegt sind.

Quelle: 11. April 2018, www.baywa.com

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.