Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Forest Finance Service GmbH - Starke Nachfrage nach GreenAcacia

ForestFinance weitet Angebot auf Kolumbien aus

Bonn. Das erfolgreiche ForestFinance-Produkt GreenAcacia gibt es nun auch als Investment in bestehende Akazienplantagen in Kolumbien. Aufgrund der großen Nachfrage und des temporären Ausverkaufs von GreenAcacia Vietnam in 2011 und 2012 weitet die ForestFinance Gruppe nun das Angebot auf Kolumbien aus. Investoren können ab 2.250 Euro für einen viertel Hektar in das Investment einsteigen. Das nachhaltige Forst-Investprodukt ist beliebt bei ForestFinance-Kunden: Es sorgt für eine sukzessive Umwandlung der bestehenden Akazienplantagen in nachhaltige Mischwälder, für faire und dauerhafte Arbeitsplätze sowie für Boden- und Wasserschutz vor Ort - und wirft ab dem ersten Jahr eine durchschnittlich prognostizierte Rendite von sechs Prozent ab.

Bewährtes Konzept: Aus Monokulturen werden lebendige Mischwälder

Seit 2012 hat das Unternehmen fast 600 Hektar des Produktes GreenAcacia an mehr als 700 Investoren verkauft. Der Erfolg des Investments ist auf die frühzeitigen Auszahlungen und auf die Sicherheit des Produktes zurückzuführen: Investiert wird in Akazien, die bereits seit 2007 aufgeforstet werden. Statt in einen Blindpool bietet GreenAcacia ein Investment in Sachwerte, die also schon existieren. Bereits nach einem Jahr beginnen die jährlichen Durchforstungen und Auszahlungen aus den Holzerträgen in Höhe von ca. sechs Prozent; nach sieben Jahren kommt es zur finalen Ernte und zur Hauptauszahlung.

Die geernteten Hölzer werden regional gehandelt und als Konstruktionsholz oder Nutzholz zur Energieerzeugung verwendet. Sukzessive werden die Flächen im Rahmen einer ökologisch-nachhaltigen Forstwirtschaft in einen dauerhaften Mischwald aus heimischen Baumarten umgewandelt, der neuen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten bietet und zudem langfristig Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung sichert.

Kolumbien - Liebling der Investoren aus dem Ausland

Die Wahl auf den Standort Kolumbien fiel bewusst: Das Land hat erfolgreich die Vernichtung von Kokafeldern vorangetrieben und den Aufbau eines sicheren Staatswesens erreicht. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit und reiflicher Betrachtung der Lage beginnt ForestFinance nun sein Engagement an diesem neuen Standort. ForestFinance-Geschäftsführer Harry Assenmacher fasst zusammen: "Das Land, das viele Menschen immer noch mit Bürger- und Drogenkrieg verbinden, ist mittlerweile ein Vorreiter in Sachen Wachstum und Sicherheit in Südamerika geworden. Die Bedingungen für hochwertige und nachhaltige Forstwirtschaft sind sehr gut, denn die Regierung bietet durch Steuervergünstigungen und wenig Bürokratie exzellente Rahmenbedingungen für die Aufforstungen. Für unser Projekt in Vichada sprechen auch die bereits vorhandene Forst-Infrastruktur und das überdurchschnittlich hohe technische Know-how."

Seit Anfang der 90er Jahre hat sich Kolumbien konsequent an marktwirtschaftlichen Grundsätzen orientiert und angestrebt, attraktiver für Auslandsinvestitionen zu werden. Mit Erfolg: Im regionalen Vergleich ist Kolumbien gut durch die Wirtschaftskrise gekommen und hat sich rasch von dieser erholt. So hat Kolumbien 2011 ein Wirtschaftswachstum von 5,9 Prozent erreicht und damit die Erwartungen deutlich übertroffen. Auch die Prognosen für 2012 und 2013 sind positiv. Auftrieb hat die kolumbianische Wirtschaft vor allem durch eine steigende Inlandsnachfrage und hohe ausländische Direktinvestitionen erhalten. 2011 erreichten die Auslandsinvestitionen eine Rekordhöhe von 14,4 Milliarden US-Dollar, die in diesem Jahr wahrscheinlich sogar noch übertroffen wird. Dazu tragen unter anderem das Freihandelsabkommen mit den USA, die günstige geografische Lage und gut ausgebildete Arbeitskräfte bei. Im "DOING BUSINESS"-Ranking der Weltbank ist Kolumbien innerhalb eines Jahres um fünf Plätze auf Position 42 gesprungen und belegt damit einen Spitzenplatz innerhalb Lateinamerikas. In Sachen Investorenschutz belegt Kolumbien einen herausragenden fünften Platz.

Weitere Informationen finden Sie unter www.forestfinance.de.

Über ForestFinance:
Die ForestFinance Gruppe bewirtschaftet insgesamt über 16.000 Hektar ökologische Agroforst- und Waldflächen in Lateinamerika (Panama, Peru, Kolumbien) und Asien (Vietnam). Sie ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Interessenten können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen.

Beim BaumSparVertrag werden für einen monatlichen Sparbetrag zwölf Bäume pro Jahr gepflanzt und nach 25 Jahren geerntet. Das WaldSparBuch bietet 1.000 m2 tropischen Wald mit Rücknahmegarantie. Für Investoren, die 10.000 m2 mit Grundeigentums-Möglichkeit aufforsten lassen wollen, ist WoodStockInvest das richtige Produkt. CacaoInvest ist ein Investment in Biokakao und Edelholz, mit möglichen jährlichen Auszahlungen bereits ab dem zweiten Jahr. GreenAcacia ist das "Forstgeldkonto" von ForestFinance: Ähnlich wie bei einem "Festgeldkonto" erhält der Investor sofort eine jährliche Rendite und eine Abschlusszahlung nach Ablauf von sieben Jahren. Eine Feuerversicherung für die risikoreichen ersten fünf Wachstumsjahre sowie fünf Prozent Sicherheitsflächen tragen zur Absicherung der Investoren bei.

CO2OL ist die Beratungs- und Dienstleistungsagentur für betrieblichen Klimaschutz und ein Geschäftsbereich der ForestFinance Gruppe.

Pressekontakt ForestFinance:
Daniel Seegers - Laub & Partner GmbH
Kedenburgstraße 44 - 22041 Hamburg
Tel.: 040/656 972-36 - Fax: 040/656 972-50
daniel.seegers@laub-pr.com
www.laub-pr.com


Quelle: 12. Oktober 2012, www.forestfinance.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.