Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Die Vielfalt der festverzinslichen Wertpapiere, Globale Wasserkraftpotenziale, Sonne scheint nicht immer - warum die Sonne nachts nicht scheinen muss

Nachstehend finden Sie redaktionelle Auszüge aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe September 2012. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Die Vielfalt der festverzinslichen Wertpapiere
Beteiligungen werden immer häufiger als festverzinsliche Wertpapiere aufgelegt. Finanziert werden Unternehmen oder konkrete Projekte. Aktuell sind auf greenvalue.de 22 dieser Beteiligungen notiert: 11 Genussrechte, 6 Anleihen, 3 Nachrangdarlehen, eine stille Beteiligung und eine Namensschuldverschreibung. Die Laufzeiten liegen zwischen 2 - 9 Jahren. Beteiligungen sind meist ab wenigen Tausend Euro möglich. Die rechtliche Stellung von Anlegern wird im aktuellen greenValue Ratgeber behandelt. Hier geht's zum Inhalt.

Globale Wasserkraftpotenziale
Stromerzeugung aus Wasserkraft hat laut des 2011 vorgestellten "Special Report on Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation" des IPCC (intergouvernemental panel on climate change) einen Anteil von 16 %. Die Ausbaumöglichkeiten sind hoch - 75 % des technischen Potentials sind ungenutzt. Hohe Potentiale bieten Afrika (92 %), Asien und Australien / Ozeanien(je 80 %), Latein Amerika (74 %). Fonds die in Wasser investieren sind in der Rubrik "Recycling & Wasser" notiert. Das Private Placement eines bayerischen Turbinenherstellers finden die Sie hier.

IWR - Sonne scheint nicht immer - warum die Sonne nachts nicht scheinen muss
Das Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) geht in einem Beitrag der Trend-Meinung nach: "Solarenergie ist unzuverlässig. Konventionelle Kraftwerke müssen einspringen wenn die Sonne nicht scheint." Laut IWR ist Fakt, dass abends und nachts die Stromnachfrage um die Hälfte sinkt. Photovoltaikanlagen produzieren also entsprechend der Stromnachfrage im Tagesverlauf. Den Beitrag finden Sie hier.


Quelle: greenvalue Newsletter für Investoren / Ausgabe September 2012