Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

2G Energy AG (opm) - Konzernumsatz wächst um 13,5 % auf 72,4 Mio. Euro

- EBIT verbessert sich deutlich um 1,9 Mio. EUR auf -0,5 Mio. Euro

- Stetiges Wachstum im Ausland belegt den Erfolg der Internationalisierungsstrategie

Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, verzeichnet eine anhaltend positive Geschäftsentwicklung. Im ersten Halbjahr 2017 stiegen die Umsatzerlöse von 63,8 Mio. Euro auf 72,4 Mio. Euro bei einer nahezu unveränderten Gesamtleistung von 85,4 Mio. Euro (1. Hj. 2016: 85,5 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte erheblich um 1,9 Mio. Euro auf -0,5 Mio. Euro verbessert werden. Neben dem gestiegenen Umsatz hat sich ein günstiger Produkt- und Ländermix positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. Die Materialaufwandsquote sank dabei von 74,0 % auf 69,6 % während die Personalaufwandsquote leicht von 17,4 % auf 18,9 % gestiegen ist.

Deutlich überproportionales Wachstum im Ausland

Im ersten Halbjahr wurden erstmals mehr als 50 % der Umsatzerlöse aus dem Verkauf von KWK-Anlagen im Ausland erzielt. Diese Entwicklung unterstreicht die strategische Zielsetzung, sich über den weiteren Ausbau des weltweiten Partnernetzwerkes zunehmend zu diversifizieren und sich von einzelnen Märkten unabhängig zu machen. Mittelfristig will 2G zu einem globalisierten, führenden Anbieter von KWK-Anlagen werden.

Typisch für die erste Jahreshälfte und praktisch unverändert gegenüber dem Vorjahr ist die Aufteilung der Konzernumsätze auf die einzelnen Geschäftsbereiche: von den insgesamt 72,4 Mio. Euro entfielen 56 % (1. Hj. 2016: 57,0 %) auf den Absatz von KWK-Anlagen und 44 % (1. Hj. 2016: 43 %) auf das Servicegeschäft.

Weiterhin stabile Bilanzverhältnisse und hohe Liquidität

Gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2016 ist die Bilanzsumme nur leicht um 0,8 Mio. Euro auf 112,2 Mio. Euro angestiegen. Wesentliche Veränderungen ergaben sich hierbei auf der Aktivseite durch eine stichtagstypische Erhöhung der unfertigen Erzeugnisse um 11,8 Mio. Euro auf 45,1 Mio. Euro. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen wurden um 6,7 Mio. Euro auf 22,5 Mio. Euro reduziert, was sich in einer von 10,2 Mio. Euro auf 17,4 Mio. Euro gestiegenen Liquidität niederschlägt. Die Passivseite ist unverändert durch das hohe Eigenkapital von 51,9 Mio. Euro gekennzeichnet, entsprechend einer Eigenkapitalquote von 46,3 %.

Umsatz- und Ergebnisprognosen werden bestätigt

Über den positiven Verlauf des Auftragseingangs über das erste Halbjahr hinaus hatte 2G zuletzt am 12. September 2017 berichtet. Demnach belief sich der Auftragsbestand per Ende August 2017 auf 122,7 Mio. Euro (Vj. 127,2 Mio. Euro). Der Vorstand sieht auf dieser Grundlage eine Auslastung der Produktion im Zweischichtbetrieb bis zum Ende des ersten Quartals 2018 gewährleistet und erwartet eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr (174 Mio. Euro) auf bis zu 180,0 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von 3 % bis 5 %.

Download Halbjahresbericht

Weitere Einzelheiten können dem Halbjahresbericht 2017 entnommen werden, der ab heute unter www.2-g.com (Investor Relations - Finanzpublikationen) abrufbar ist.

Über 2G Energy AG

Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Die innovative KWK-Technologie wurde von 2G mittels langjähriger Erfahrungen, Kompetenzen und technologischem Know-How stets in industriellen Fortschritt umgesetzt. 2G baut ihre Technologieführerschaft durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart, bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitzt in Heek, D, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 31 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 Umsätze von 174,3 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert.

Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist seit dem 1. März 2017 im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per Mai 2017 hielten die Unternehmensgründer 53,1 % der Anteile, der Freefloat lag bei 46,9 %.

Termine 2017

27. - 28. Nov. 2017 Deutsches Eigenkapitalforum 2017, Frankfurt am Main

27. Nov. 2017 Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung

IR-Kontakt

2G Energy AG

Benzstr. 3, 48619 Heek

Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795

Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15

E-Mail: ir@2-g.de

Internet: www.2-g.de

Quelle: 28. September 2017, www.2-g.com

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.