Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Green City Energy AG - Praterkraftwerk erzielt Spitzenerträge

Münchener Praterkraftwerk liefert 144% der prognostizierten Erträge

Seit August 2010 ist das hochmoderne Praterkraftwerk in Betrieb, das im Zuge unserer ökologischen Geldanlage Kraftwerkspark I in Kooperation mit den Stadtwerken München errichtet wurde. Unsichtbar und geräuschlos produziert die unterirdische Kaplan-Turbine mit einer Leistung von 2,5 Megawatt mitten im Herzen Münchens rund 10 Mio. Kilowattstunden Ökostrom im Jahr. Zum zweiten Geburtstag nun die gute Nachricht: Das Kleinwasserkraftwerk in der Isar erzielt im bisherigen Jahr 2012 Monat für Monat Spitzenerträge - und erzeugt genug Strom, um den Jahresbedarf von mehr als 2.500 Münchner Haushalten zu decken. Damit liegt das Kleinwasserkraftwerk im ersten Halbjahr 2012 ganze 44 Prozent über der Prognose.

Über diesen stolzen Wert freuen sich Stephan Schwarz, SWM Geschäftsführer Versorgung und Technik, sowie GCE-Vorstand Jens Mühlhaus: "Wir sehen, dass unsere Idee funktioniert: Strom, regenerativ produziert inmitten einer Großstadt, ohne dass die Anwohner sich optisch oder durch Lärm gestört fühlen." Selbst wenn in den Folgemonaten die Prognosewerte nicht mehr überschritten werden sollten, ergibt sich für das Gesamtjahr 2012 ein Ertragsplus von 23 Prozent. Die Schneeschmelze und die regenreichen Monate im ersten Halbjahr haben zu dauerhaft hohen Pegelständen und einer durchgehend hohen Auslastung des Praterkraftwerks geführt.

Vier Jahre dauerte die gemeinsame Projektplanung und -umsetzung, bis das hochmoderne, unterirdische Praterkraftwerk im August 2010 als bislang jüngstes Isarkraftwerk ans Netz ging. "Uns war wichtig, das Kraftwerk unter Berücksichtigung aller ökologischen Gesichtspunkte zu bauen", erklärt Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG. "Der Flussabschnitt wurde während der Bauphase trockengelegt und abgefischt, wir haben auch eine neue Fischtreppe angelegt. Besonders schön ist, dass wir in diesem sensiblen Ensemble aus Naturschutz und Denkmalschutz ein bestehendes Gefälle von neun Metern zur Energiegewinnung nutzen können."

Flusskraftwerke sind zwar grundlastfähig und damit besonders wichtig für die regenerative Energieversorgung, aber natürlich immer abhängig vom Wasseraufkommen. Um nicht in das Münchner Stadtbild einzugreifen, wird das Praterkraftwerk nachrangig nach den Stadtbächen bespeist, die maximale Durchflussmenge beträgt 34 Kubikmeter pro Sekunde. "Angesichts der aktuellen Ertragszahlen hat sich der Einsatz hochwertiger Kraftwerkstechnik gelohnt", so Mühlhaus, "denn das Praterkraftwerk gehört mit zu den modernsten Kleinwasserkraftwerken in Europa."

Mit diesem Erfolg untermauert Green City Energy, dass sich die Investition in Kleinwasserkraftwerke lohnt. Aktuell bieten wir ökologisch engagierten Bürgern die Beteiligung an Kleinwasserkraftwerken in Frankreich mit einer Beteiligungslaufzeit von nur 8 Jahren bei durchschnittlich 8,35% prognostizierter Ausschüttung. Genaueres zu dieser ökologisch sinnvollen Geldanlage unter Beteiligungsfonds Wasserkraft Frankreich.


Quelle: 27. August 2012, www.greencity-energy.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.