Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Phoenix Solar AG - Phoenix Solar AG legt Zahlen für das erste Halbjahr 2012 vor

- Restrukturierung und Refinanzierungsverhandlungen belasten Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr
- Auslandsanteil am Umsatz steigt auf über 70 Prozent
- Erhebliche Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr

Sulzemoos 9. August 2012 / Die Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93), ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes, international führendes Photovoltaik-Systemhaus, legt heute den Bericht über das erste Halbjahr 2012 vor. Trotz dynamischer Marktentwicklung, vor allem in Deutschland, lag der Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2012 leicht unter den Erwartungen des Unternehmens. Dies ist dem Preisverfall bei Solarmodulen und der herausfordernden Unternehmenssituation geschuldet. Diese war im ersten Halbjahr durch Restrukturierung, Refinanzierungsverhandlungen und Verunsicherung bei Kunden und Lieferanten geprägt. Mit der planmäßigen Umsetzung der Restrukturierung verbesserte sich das Ergebnis im ersten Halbjahr allerdings erheblich gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal
Im zweiten Quartal erzielte die Phoenix Solar Gruppe einen Konzernumsatz von 46,5 Mio. Euro (Q2 Vorjahr: 108,4 Mio. Euro) was einem Rückgang um 57,1 Prozent entspricht. Der im Ausland erzielte Umsatz fiel unterproportional um 25,9 Prozent auf 33,6 Mio. Euro (Q2 Vorjahr: 45,3 Mio. Euro), aber stieg auf 72,2 Prozent vom Gesamtumsatz (Q2 Vorjahr: 41,8 Prozent).

Das Segment Komponenten & Systeme lag im zweiten Quartal mit einem Umsatz von 19,2 Mio. Euro (Q2 Vorjahr: 72,2 Mio. Euro) um 73,5 Prozent unter dem Vorjahreswert und steuerte 41,2 Prozent (Q2 Vorjahr: 66,6 Prozent) zum Konzernumsatz bei. Das Segment Kraftwerke erzielte einen Umsatz von 27,3 Mio. Euro (Q2 Vorjahr: 36,2 Mio. Euro), was einem Rückgang um 24,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Dieses Segment trug 58,8 Prozent (Q2 Vorjahr: 33,4 Prozent) zum Gesamtumsatz bei.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im zweiten Quartal -13,0 Mio. Euro (Q2 Vorjahr: -9,4 Mio. Euro). Darin enthalten ist eine einmalige Ergebnisbelastung in Höhe eines höheren einstelligen Millionenbetrags aus dem Projekt Kazanlak, Bulgarien, bei dem der bis zum 30. Juni 2012 geltende Einspeisetarif nicht gesichert werden konnte.

Die EBIT-Marge (Verhältnis von EBIT zu Umsatz) lag bei -28,1 Prozent (Q2 Vorjahr: -8,7 Prozent). Nach Steuern betrug das Konzernergebnis im zweiten Quartal -15,3 Mio. Euro (Q2 Vorjahr: -8,2 Mio. Euro), was einem Ergebnis pro Aktie von -2,13 Euro (Q2 Vorjahr: -1,11 Euro) entspricht.

Ergebnisse des ersten Halbjahres 2012
Im ersten Halbjahr verringerte sich der Konzernumsatz der Phoenix Solar Gruppe um 40,1 Prozent auf 84,4 Mio. Euro (H1 Vorjahr: 140,8 Mio. Euro). Der im Ausland erzielte Umsatz fiel dagegen nur um 13,4 Prozent auf 59,4 Mio. Euro (H1 Vorjahr: 68,6 Mio. Euro) und trug 70,4 Prozent (H1 Vorjahr: 48,7 Prozent) zum Gesamtumsatz bei.

Das Segment Komponenten & Systeme lag im ersten Halbjahr mit einem Umsatz von 38,5 Mio. Euro (H1 Vorjahr: 89,2 Mio. Euro) um 56,9 Prozent unter dem Vorjahreswert und steuerte 45,6 Prozent (H1 Vorjahr: 63,4 Prozent) zum Konzernumsatz bei. Der im Ausland erzielte Umsatzanteil stieg auf 49,1 Prozent (H1 Vorjahr: 23,5 Prozent) des Segmentumsatzes. Das Segment Kraftwerke erzielte einen Umsatz von 45,9 Mio. Euro (H1 Vorjahr: 51,6 Mio. Euro), was einem Rückgang um 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Dieses Segment trug 54,4 Prozent (H1 Vorjahr: 36,6 Prozent) zum Gesamtumsatz bei. Der im Ausland erzielte Umsatzanteil stieg auf 88,2 Prozent (H1 Vorjahr: 92,2 Prozent) des Segmentumsatzes.

Das EBIT verbesserte sich deutlich und betrug im ersten Halbjahr -14,1 Mio. Euro (H1 Vorjahr: -26,3 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei -16,7 Prozent (H1 Vorjahr: -18,7 Prozent). Nach Steuern betrug das Konzernergebnis im ersten Halbjahr -16,5 Mio. Euro (H1 Vorjahr: -21,1 Mio. Euro), was einem Ergebnis pro Aktie von -2,25 Euro (H1 Vorjahr: -2,86 Euro) entspricht.

Auftragsbestand zum Ende des ersten Halbjahres
Zum Ende des ersten Halbjahres lag der konsolidierte Auftragsbestand bei 143 Mio. Euro (H1 Vorjahr: 311,1 Mio. Euro) und damit um 54,0 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Auslandsanteil des Auftragsbestands belief sich auf 137,3 Mio. Euro (H1 Vorjahr: 238,1 Mio. Euro) und steuerte 96,0 Prozent (H1 Vorjahr: 76,6 Prozent) zum gesamten Auftragsbestand bei.

"Im ersten Halbjahr standen die Restrukturierung unserer Organisation und der erfolgreiche Abschluss unserer Refinanzierungsverhandlungen im Mittelpunkt unserer Anstrengungen. Wir sehen 2012 als ein Übergangsjahr mit dem Ziel der vollen Umsetzung unseres Restrukturierungsplans, um damit die Basis für ein zukünftig wieder profitables Wachstum in den kommenden Jahren zu schaffen", so Dr. Bernd Köhler, Finanzvorstand der Phoenix Solar AG.

Ausblick
Der Vorstand bekräftigt seine Prognose, im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 210 bis 240 Mio. Euro und ein EBIT von -25 bis -19 Mio. Euro zu erzielen. Dieses Ergebnis wird durch Sondereffekte aus der Restrukturierung und der Neufinanzierung belastet. Zudem schlagen nachlaufende Kosten z. B. aufgrund des Abbaus von Personalkapazitäten zu Buche.

Bericht über die ersten sechs Monate 2012
Der Bericht über die ersten sechs Monate 2012 erscheint heute, am 9. August 2012, in elektronischer Form und kann auf der Internetseite www.phoenixsolar-group.de unter der Rubrik Investor Relations, Finanzberichte, herunter geladen werden.

Über die Phoenix Solar AG
Die Phoenix Solar AG mit Sitz in Sulzemoos bei München ist ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus. Der Konzern entwickelt, plant, baut und übernimmt die Betriebsführung von Photovoltaik-Großkraftwerken und ist Fachgroßhändler für Solarstrom-Komplettanlagen, Solarmodule und Zubehör. Mit einem deutschlandweiten Vertrieb und Tochtergesellschaften auf drei Kontinenten, konnte das Unternehmen seit seiner Gründung Solarmodule mit einer Leistung von über einem Gigawatt absetzen. Die Aktien der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) sind im Regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. www.phoenixsolar-group.de

Phoenix Solar AG, Hirschbergstraße 8, D-85254 Sulzemoos
Kontakt Investor Relations: Jutta Stolp, Tel. +49 (0)8135 938-315, Fax +49 (0)8135 938-399
j.stolp@phoenixsolar.de, www.phoenixsolar-group.de


Quelle: 9. August 2012, www.phoenixsolargroup.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.