Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung juwi Holding AG - Neuer Solarpark bei Elmenhorst beschert Schleswig-Holstein Platz an der Sonne

juwi und Stadtwerke Mainz bringen 25-MW-Anlage nach 3 Monaten Bauzeit ans Netz / 103.500 Module liefern Strom für 7.700 Haushalte und sparen 14.000 Tonnen CO2 ein

Schleswig-Holstein ist nicht nur meerumschlungen und windumtost. Unser nördlichstes Bundesland hat auch seine Sonnenseiten. Eine davon ist der neue Solarpark Elmenhorst. Ende Juni, gerade mal zweieinhalb Monate nach dem Spatenstich, hat der rheinhessische Projektentwickler juwi zusammen mit den Stadtwerken Mainz das Sonnenkraftwerk ans Netz gebracht. Seitdem liefert es sauberen, klimafreundlichen Strom für mehr als 7.700 Haushalte. "Ich freue mich, dass wir die Anlage wie geplant in Betrieb nehmen konnten. Dies war nur durch die hervorragende Arbeit und das Zusammenspiel aller beteiligten Abteilungen möglich", sagte juwi-Vorstand Matthias Willenbacher bei einem Besuch des Freiflächen-Solarparks östlich von Hamburg.

Betrieben wird der Solarpark von der Rio Energie GmbH&Co. KG - einem Joint Venture der juwi-Gruppe mit der Stadtwerke Mainz AG. Auch deren Vorstand Detlev Höhne zeigt sich beeindruckt von der Größe der Anlage und der kurzen Bauzeit. "Wir freuen uns, dass das Projekt trotz der Kürzungen bei der Einspeisevergütung auf Basis der Übergangsregelung dennoch realisiert werden konnte", so der Stadtwerke-Chef. Schließlich profitiere von der Anlage nicht nur die Region Herzogtum Lauenburg sondern auch die Umwelt. Höhne: "Dank unserem Sonnenkraftwerk gelangen Jahr für Jahr fast 14.000 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 weniger in die Umwelt."

Auf dem rund 60 Hektar großen Gelände einer ehemaligen Bundeswehrkaserne haben die Energiespezialisten der juwi Solar GmbH über 103.500 polykristalline PV-Module montiert. Somit entstand ein Sonnenkraftwerk mit einer Nennleistung von rund 25 Megawatt, das in der Lage ist, in einem einzigen Jahr über 23 Millionen Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom zu erzeugen. "Dies entspricht dem Jahresstrombedarf von mehr als 7.700 Haushalten", rechnet juwi-Vorstand Willenbacher vor.

Auch die Politik freut sich über den neuen Solarpark, der der zweitgrößte in Schleswig-Holstein ist. "Unser Land gestaltet die Energiewende aktiv mit. Der dezentrale Ausbau der erneuerbaren Energien bietet den Regionen große Chancen und erhöht die heimische Wertschöpfung", hatte der damalige schleswig-holsteinische Innenminister Klaus Schlei (CDU) bereits beim Spatenstich des Projektes Mitte April klargestellt. Eine Aussage, die auch nach dem Regierungswechsel in Kiel ihre Gültigkeit behielt. Neben der Ausweisung zusätzlicher Flächen für die Windenergie setzen SPD, Grüne und SSW auch in Zukunft in ihrem Bundesland auf die verstärkte Nutzung der Sonnenenergie.


Zur juwi-Gruppe:
Juwi zählt zu den weltweit führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet Projektentwicklung sowie Produkte für die Energiewende an. Unser Ziel: 100 Prozent erneuerbare Energien. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen. Von der Standortsuche über Planung, Realisierung und Finanzierung bis hin zur Betriebsführung - juwi ist der kompetente Partner für die Energiewende mit regionalen Schwerpunkten.

Gegründet wurde juwi 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher in Rheinland-Pfalz. Heute beschäftigt das weltweit tätige Unternehmen mehr als 1.800 Mitarbeiter in 15 Ländern und erzielte im Jahr 2011 einen Jahresumsatz von rund einer Milliarde Euro. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Solar-, Wind- und Bioenergie, aber auch Wasserkraft und Geothermie sowie Green Buildings. Eine eigene Forschungsabteilung (juwi Research & Development) entwickelt Lösungen und Komponenten, um Strom aus erneuerbaren Energien günstiger zu machen.
Elektromobilität und Speichertechnologien (z.B. juwi Home Power, der Batteriespeicher für Solaranlagen) runden das Portfolio ab.

Bislang hat juwi im Windbereich rund 620 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von etwa 1.200 Megawatt an etwa 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von ebenfalls rund 1.200 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund 4,5 Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von etwa 1,3 Million Haushalten. Im Bioenergie-Bereich kann juwi zahlreiche Referenzen für Holzpellets-Produktionsanlagen, Biomassekraft- und Heizwerke, Biogasanlagen und Nahwärmenetze mit Contracting- Lösungen aufweisen. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi insgesamt in den vergangenen 16 Jahren ein Investitionsvolumen von rund fünf Milliarden Euro initiiert.

juwi gehört zu Deutschlands besten und begehrtesten Arbeitgebern; das belegen rund 25.000 Bewerbungen im Jahr 2011. Im renommierten Wettbewerb des "Great Place to Work Institute" ist das Unternehmen Anfang 2012 in der Kategorie 501 bis 2.000 Beschäftigte unter den Top 20 gelandet. Die juwi-Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, Bulgarien, Großbritannien, Indien, Singapur, Südafrika, Chile, den USA und Costa Rica. In Deutschland hat juwi Niederlassungen und Regionalbüros in zwölf Bundesländern.

Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Michael Löhr, Pressesprecher juwi Holding AG, gerne zur Verfügung:

Energie-Allee 1
55286 Wörrstadt
Tel:  +49.(0)6732.9657-1207
Fax:  +49.(0)6732.9657-7009
Mobil: +49.(0) 152.54928942
Mail: loehr@juwi.de
Internet: www.juwi.de


Quelle: 23. Juli 2012, www.juwi.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.