Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemittelung UDI UmweltDirektInvest-Beratungsgesellschaft mbH - Öko-Unternehmen engagiert sich im Radsport

Race Across America 2012:
Junges Franken-Team hängt alle ab

Nürnberg, den 13.07.2012: Erschöpft und ausgelaugt, aber euphorisch und glücklich - so gewannen fränkische Radsportler als jüngstes Team das Race Across America (RAAM) 2012. Die drei Rother Fabian Conrad, Florian Lechner und Tobias Matulla schafften zusammen mit dem Nürnberger Lasse Ibert die 5000 km in nur fünf Tagen, achtzehn Stunden und fünfundfünfzig Minuten.

Neben den vielen Freunden, Verwandten und Bekannten fieberten auch die Sponsoren mit. "Unsere Mitarbeiter drückten beide Daumen fürs das Team "twenty six". Natürlich hofften alle auf einen der vorderen Plätze, aber mit einem Sieg hatten wir wirklich nicht gerechnet", freut sich UDI Geschäftsführer Georg Hetz. "Es ist einfach bemerkenswert, wie diese jungen Leute neben Studium und Beruf ein solches Abenteuer meistern konnten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei mehr als zwanzig Meilen pro Stunde. Und der amerikanische Favorit, ein Team aus der Mountainbike- und Cross-National-mannschaft, wurde auf Platz zwei verwiesen." Als Dritt-letzte gestartet, hatten die Franken bereits nach vier Stunden das Feld von hinten aufgerollt und im Laufe der ersten Nacht kämpften sie sich auf Platz zwei vor.

Alle Athleten hatten enorme Strapazen zu überwinden. Eine 12-köpfige Crew sorgte dafür, dass niemand bei der harten Tour durch 15 amerikanische Bundesstaaten auf der Strecke blieb. Beim Rückblick auf die vielen Heraus-forderungen quer durch die kalifornische Wüste über die Rocky Mountains bis hin zur Ostküste schwärmt das Franken-Quartett begeistert: "Wir hatten die beste Crew der Welt!"

Fazit: Dem jüngsten Team, das je an der RAAM teilgenommen hat, gelang ein außergewöhnlicher Sieg. Trotz Unterstützung von UDI und weiteren Sponsoren war es aber ein teurer Spaß für die Sportler, der bei den jungen Männern mit einigen Tausend Euro zur Kasse schlägt. Das Glücksgefühl, im härtesten Rennen der Welt alle Gegner abgeschüttelt zu haben, macht aber alles wett. Und auch UDI-Geschäftsführer Georg Hetz ist begeistert: "Wir haben einen so souveränen Sieg nicht erwartet!".
Mehr Informationen:

www.raam2012.com oder www.udi.de

Kurzportrait: UmweltDirektInvest Beratungsgesellschaft mbH
1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf lang-jährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück. Dem Wissen der 43 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits über 11.600 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 266 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 359 Windkraftanlagen, 38 Biogasanlagen sowie 54 Solarprojekten. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,5 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart. 2004 erweiterte UDI ihre Tätigkeit über den Bereich Vertrieb hinaus auf Konzeption und Planung und hat sich, zusammen mit der im Jahr 2006 gegründeten Firmentochter UDI Bioenergie, auch als Initiatorin erfolgreich am Markt bewiesen.


Quelle: 13. Juli 2012, www.udi.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.