Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Windpower GmbH - REpower nimmt seine höchste Windenergieanlage in Betrieb

- Erste REpower 3.2M114 mit Hybridturm und 143 Metern Nabenhöhe liefert Strom
- Ertragssteigerung von bis zu 50 Prozent an Schwachwindstandorten möglich
- Auftakt für weitere Projekte in Deutschland

Hamburg, 6. Juli 2012. Die REpower Systems SE hat Anfang Juli ihre höchste Windenergieanlage Winnberg 4 in der Gemeinde Sengenthal, Landkreis Neumarkt/Bayern erfolgreich in Betrieb genommen. Die Turbine mit 3,2 Megawatt (MW) Nennleistung und einem Rotordurchmesser von 114 Metern, die im Auftrag der vor Ort ansässigen Max Bögl Windpower GmbH errichtet wurde, erreicht mit ihrem 143-Meter-Hybridturm aus Beton und Stahl eine Gesamthöhe von 200 Metern und ist damit die höchste Windenergieanlage, die REpower je errichtet hat. Mit dem optimal aufeinander abgestimmten Verhältnis zwischen der Nennleistung, dem Rotordurchmesser und der Nabenhöhe von 143 Metern ist die Anlage besonders für Standorte mit geringeren Windgeschwindigkeiten sowie in hügeligem Gelände und in Waldgebieten geeignet. Gegenüber einer 3.2M114 mit einer Nabenhöhe von 93 Metern kann der Ertrag an schwachen Windstandorten bei einer Nabenhöhe von 143 Metern um bis zu 50 Prozent gesteigert werden.

Matthias Schubert, Technologievorstand (CTO) der REpower Systems SE, erläutert den Hintergrund: "Mit jedem zusätzlichen Höhenmeter ab einer Nabenhöhe von 100 Metern können wir einen zusätzlichen Energieertrag von bis zu einem Prozent pro Meter gewinnen."

REpower setzt bei der 3.XM-Serie ab 100 Metern Nabenhöhe einen Hybridturm aus einer Kombination von vorgefertigten Stahlbeton-Segmenten und standardisiertem Stahlturm ein, der bereits erfolgreich bei der REpower 3.4M104 mit einer Nabenhöhe von 128 Metern genutzt wird.

Schubert betont: "Die einzigartige Hybridturmtechnologie ermöglicht eine Turmverlängerung um bis zu 50 Prozent und eine Überwindung natürlicher Standortgrenzen. Gleichzeitig unterstützt die Segmentbauweise einen wirtschaftlichen, nahezu wetterunabhängigen Aufbau und garantiert eine kurze Bauzeit."

Mit der Installation von Windenergieanlagen auf einer Nabenhöhe von bis zu 143 Metern ergeben sich neue Herausforderungen für den Transport und die Installation. Wesentlicher Bestandteil des technischen Konzepts ist ein Turmdrehkran, der bei der Errichtung der Windenergieanlage auf dem Winnberg erstmals bei REpower zum Einsatz kam. Der Kran "klettert" analog zum Baufortschritt und erlaubt somit eine Kosten und Platz sparende Installation der Anlage gerade in bewaldeten Gebieten und komplexem Gelände. Für das Hybridturmkonzept und die Kombination mit dem selbstkletternden Turmdrehkran haben REpower und der Hersteller der Betonturmsegmente, die Unternehmensgruppe Max Bögl, in dem Projekt auf dem Winnberg mit dem Kranlieferanten Liebherr zusammengearbeitet, um dessen langjährige Erfahrung in der Kranindustrie zu nutzen. Durch das Konzept wird die Zeit für die Vor-Ort-Installation wesentlich verkürzt.

Jens Müller-Nielsen, Geschäftsführer der für das Deutschlandgeschäft zuständigen REpower Systems GmbH, ergänzt: "In Deutschland sind im Jahr 2012 noch weitere Projekte mit Windenergieanlagen des Typs REpower 3.2M114 auf 143 Metern Nabenhöhe geplant. Aktuell entstehen beispielsweise sechs Anlagen des Typs im Windpark Berching, Bayerns größtem Bürgerwindpark finanziert von über 1.000 Privatpersonen."

Weitere Informationen über den Windpark Berching stehen auf www.windparkberching.de zur Verfügung.

Über REpower:
Die REpower Systems SE, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft innerhalb der Suzlon-Gruppe, zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich. Das international agierende Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort - mit Nennleistungen von 1,8 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 143 Metern. Darüber hinaus bietet REpower seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die ertragsstarken und zuverlässigen Windenergieanlagen werden im REpower TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den Werken Husum, Trampe und Bremerhaven sowie in Portugal, China und Indien gefertigt.

Mit mehr als 2.800 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit über 3.800 Windenergieanlagen zurückgreifen.

REpower ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, Großbritannien, Schweden, Polen, Italien, Portugal und Spanien, aber auch weltweit in den USA, China, Australien oder Kanada vertreten.

Kontakt:
REpower Systems SE
Rebecca Lange
Corporate Communications & Public Relations
Tel.: +49 - 40 - 55 55 090-3040
Fax: +49 - 40 - 55 55 090-3900
E-Mail: rebecca.lange@repower.de


Quelle: 06. Juli 2012, www.windpower-gmbh.de

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.