Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

ENERTRAG AG (opm) - ENERTRAG-Tochter airspex rüstet weitere Windparks mit bedarfsgerechter Befeuerung aus

- Kostensparendes Dienstleistungsmodell und neue Sensoren erstmals im Einsatz

Rund um das schleswig-holsteinische Marne soll die Befeuerung von bis zu 200 Windenergieanlagen auf einer Fläche von 122 km2 zukünftig bedarfsgerecht erfolgen. Damit werden die Anwohner in dieser Region von Lichtemissionen entlastet. Ein entsprechender Dienstleistungsvertrag wurde zwischen der Breitbandnetz Südermarsch UG und der ENERTRAG Systemtechnik-Tochter airspex GmbH im Beisein der schleswig-holsteinischen Staatssekretärin Ingrid Nestle geschlossen.

Pressebilder zum Download: http://tinyurl.com/suedermarsch

Die Windenergieanlagen werden über ein Glasfasernetz der Breitbandnetz Südermarsch UG an das airspex-System angeschlossen, welches in diesem Projekt einen neuen emissionsarmen und kompakten Sensor nutzt. Darüber hinaus wird ein neuartiges und kostensenkendes Konzept umgesetzt, bei dem Betreiber das Steuerungssignal als Dienstleistung erhalten können, statt die Technik der bedarfsgerechten Befeuerung zu erwerben.

Ingrid Nestle, Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Umwelt, Landwirtschaft und ländliche Räume in Schleswig-Holstein: „Ich begrüße sehr, dass es zu diesem Vertrag kommt. Besonders hervorzuheben ist, dass nicht nur einzelne Parks auf das nächtliche Blinken von Windkraftanlagen verzichten, sondern nach und nach eine ganze Region. Dieses Modell kann auch für Altanlagen interessant sein. Ich hoffe, dass es Signalwirkung für andere Regionen in und um Schleswig-Holstein entfaltet. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Entlastung der Nachbarschaft und für mehr Akzeptanz der Windkraft.“

airspex-Mitarbeiter Arne Knox, der von Husum aus für den Vertrieb des airspex-Systems zuständig ist, freut sich über das neue Projekt in Schleswig-Holstein: „Mit der Breitbandnetzgesellschaft haben wir hier vor Ort einen Partner gefunden, der die Interessen der Windenergie-Betreiber in der Region bündeln kann und zudem bereits über eine optimale Infrastruktur verfügt.“

Die Vertragsunterzeichnung fand im traditionsreichen Kaiser-Wilhelm-Koog statt. „Dieser Ort gilt als die Wiege der Windkraft“ so Breitbandnetz Südermarsch-Geschäftsführer Carsten Paustian. „Die bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung soll hier vor Ort eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben.“

ENERTRAG Systemtechnik hat im nordfriesischen Langenhorn bereits ein Projekt mit einem airspex-System ausgestattet und begleitet derzeit das Dark-Sky-Großprojekt mit bis zu 400 Windenergieanlagen in der Uckermark. In der Südermarsch wird die airspex GmbH den Windenergieanlagen verschiedener Betreiber über 20 Jahre das erforderliche Steuerungssignal zur bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung anbieten. „Wir setzen hier auf ein strahlungsarmes und sehr kompaktes System, welches sowohl für kleine als auch große Projekte eine wirtschaftliche Lösung darstellt“, sagt Arne Knox über die neue airspex-Technologie.

Bisher basierte das airspex-System auf einem Primärradar-Sensor, der an der Peripherie des Windparks angeordnet wurde. Zukünftig wird das System verschiedene Sensoren für unterschiedliche Projektgrößen einsetzen, um immer die wirtschaftlichste Lösung zu finden. Dazu werden aktuell neue Sensortechnologien qualifiziert und je nach Kundenwunsch als schlüsselfertiges Projekt oder langfristige Dienstleistung angeboten.

ENERTRAG Systemtechnik bietet Befeuerungslösungen für Windenergieanlagen an und beliefert die Hersteller von Windenergieanlagen als OEM-Ausrüster. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet ENERTRAG an bedarfsgerechter Befeuerung und hat bereits 2014 ein erstes System in Betrieb genommen. Die airspex GmbH bietet verschiedene Systeme und aber auch die Signalbereitstellung für bedarfsgerechte Befeuerung an.

Mehr Informationen:

Breitbandnetz Südermarsch UG: http://www.breitband-suedermarsch.de/

ENERTRAG Systemtechnik: https://www.enertrag.com/90_komponenten-und-technik.html

Quelle: 31. Januar 2017, www.enertrag.com

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.