Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

SolarWorld AG (opm) – SOLARSTROM FÜR DIE HEIMAT DES WEIHNACHTSMANNS

SOLARWORLD-MODULE TROTZEN KÄLTE UND WIND

Auf der größten Insel der Welt, Grönland, herrschen Temperaturen bis minus 40 Grad im Winter. Wenn es stimmt, was viele Kinder glauben, ist der bekannteste der 56.000 Einwohner der Weihnachtsmann, der in Uummannaq sein Weihnachtspostamt betreibt. Sein Haus im Nordwesten der Insel kann im Sommer besichtigt werden. SolarWorld lieferte in den letzten Jahren mehr als ein halbes Megawatt Solarmodule auf die eisbedeckte Insel. Der einzige Solar-Installateur der Insel, Jesper Christensen von LED Solar Greenland, verbaut die SolarWorld-Module zu Solarstromanlagen, deren Strom direkt von den einzelnen Verbrauchern genutzt wird.

Aufgrund der weltweit niedrigsten Bevölkerungsdichte und der schieren Größe der Insel zieht sich die Verbreitung der Anlagen über mehrere hundert Quadratkilometer. Jesper Christensen erklärt: „Trotz des arktischen Winters mit wenigen Sonnenstunden am Tag, rechnet sich Photovoltaik über das ganze Jahr gesehen. Ich setze hocheffiziente SolarWorld-Module ein, die auch bei schwachen Lichtverhältnissen Ertrag bringen und lange halten.“ Photovoltaik in Grönland stellt nicht nur eine saubere und günstige Energieversorgung dar, sondern ersetzt auch die Verstromung von Diesel, der in der kalten Jahreszeit nicht auf die Insel transportiert werden kann.

Neben den extremen Temperaturen herrschen auf der Insel starke Polarwinde, denen nur wenige Solarmodule standhalten können. SolarWorld-Module werden nicht nur in aufwändigen Klimakammer-Tests optimiert, sondern halten durch stabile Aluminiumrahmen und in einem Spezialverfahren hergestelltem Sicherheitsglas hohen Windbelastungen stand. Bei einem der Projekte machte Installateur Christensen aus der Windbelastung eine Tugend und installierte eine Hybrid-Anlage aus Solar und Windturbine.

Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG, zeigt sich begeistert davon, dass SolarWorld-Module in allen Ecken der Welt Menschen mit Strom versorgen: „Die Anlagen in Grönland sind der wahrscheinlich nördlichste Punkt der Erde, an dem unsere Module Strom produzieren. Sogar in Eiswüsten brillieren unsere Module durch Langlebigkeit und außergewöhnliche Belastbarkeit.“

Wie kaum ein anderer Ort auf der Welt bekommt Kalaallit Nunaat, wie Grönland in der Sprache der Inuit heißt, die Folgen des Klimawandels zu spüren. Das Eis schmilzt, der Meeresspiegel steigt. Die Gletscherfjorde gehen zurück. Immer mehr Einheimische setzen auch hier auf umweltfreundliche Energieerzeugung, doch die großen Produzenten der klimafeindlichen Emissionen sitzen woanders. Klimaexperten gehen heute davon aus, dass mit dem Schmelzen des Eises auf Grönland der Meeresspiegel um sieben Meter ansteigen könnte. Torben Christoffersen, Vertriebsingenieur bei Lemvigh-Müller A/S, dem Großhändler für SolarWorld-Module in Dänemark und Grönland, meint: „Photovoltaik ist die Lösung, um den Klimawandel zu stoppen und die globalen Klimaziele zu erreichen. SolarWorld-Module spielen bereits nach kurzer Zeit die Energie wieder ein, die zu ihrer Herstellung benötigt wird. Danach liefern sie über Jahrzehnte emissionsfreien Strom. Mit diesem außergewöhnlichen CO2-Fußabdruck setzt sich SolarWorld von anderen Herstellern ab“, so Christoffersen.

SolarWorld REAL VALUE: Die SolarWorld AG produziert und vertreibt Hightech-Solarstromlösungen und trägt damit weltweit zu einer sauberen Energieversorgung bei. Der Konzern mit Sitz in Bonn beschäftigt mehr als 3.300 Menschen und betreibt Fertigungen in Freiberg und Arnstadt (Deutschland), in Hillsboro (USA) und in einem Joint Venture mit Qatar Solar Technologies. Vom Rohstoff Silizium, über Solarwafer und -zellen bis zum Solarstrommodul vereint das Unternehmen alle Produktionsstufen unter einem Dach. Dazu gehört auch die eigene Gesellschaft für Forschung und Entwicklung SolarWorld Innovations. SolarWorld beliefert ihre Kunden in aller Welt über ein internationales Vertriebsnetz mit Standorten in Europa, den USA, Singapur, Japan, Südafrika und Qatar. Das Unternehmen legt Wert auf hohe soziale Standards und hat sich einer ressourcen- und energiesparenden Produktion verpflichtet. SolarWorld wurde 1998 gegründet und ist seit 1999 börsennotiert. Mehr Informationen unter www.solarworld.com

Quelle: 21.12.2016 www.solarworld.de

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.