Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

PNE WIND AG (opm) - PNE WIND AG: 142 MW WINDPARK-PORTFOLIO ZU 80 PROZENT AN TOCHTERGESELLSCHAFT VON ALLIANZ GLOBAL INVESTORS VERKAUFT

- Größter Windparkverkauf der Unternehmensgeschichte

- Liquidität für strategische Investitionen

- PNE WIND behält 20 Prozent der Anteile am Portfolio und übernimmt das Betriebsmanagement

Die PNE WIND AG hat am Wochenende den Vertrag über den größten Windparkverkauf der Unternehmensgeschichte mit einem Unternehmenswert (Enterprisevalue) von mehr als 330 Mio. Euro unterzeichnet: 80 Prozent der Gesellschaftsanteile des von ihr aufgebauten 142 MW Windpark-Portfolios wurden an eine Tochtergesellschaft der AREF II Renewables Investment Holding S.à r.l veräußert. Darüber hinaus gibt es eine Option auf einen weiteren Windpark mit rund 10 MW.

Bei dem Käufer handelt es sich um eine Gesellschaft des Energie- und Infrastrukturfonds Allianz Renewable Energy Fund II, der von Allianz Global Investors GmbH (AllianzGI) verwaltet wird. Die verbleibenden 20 Prozent des Portfolios behält der Windenergie-Spezialist PNE WIND. Zusätzlich sichert sich PNE WIND langfristig nachhaltige Erträge in zweistelliger Millionenhöhe aus dem laufenden Betrieb und dem Betriebsmanagement der Windparks. Der Vollzug des Vertrages und damit die Zahlung des Kaufpreises stehen unter anderem noch unter dem Vorbehalt einer laufenden kartellrechtlichen Prüfung deren Abschluss noch in diesem Jahr erwartet wird. Bei Vollzug des Vertrages noch in diesem Jahr ist der Anteilsverkauf ein wesentlicher Schritt zum Erreichen des Ergebnisziels eines Konzern-EBIT im Bereich von bis zu 100 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2016.

Erfolgreiche langfristige Entwicklung

In den Aufbau des jetzt verkauften Windpark-Portfolios hatte PNE WIND seit dem Jahr 2014 investiert. Fertiggestellte Windparks wurden sukzessive gebündelt und im Eigenbestand gehalten. In den veräußerten Portfolio-Windparks befinden sich noch zwei Windenergieanlagen mit 6 MW Nennleistung in Bau. Ein zusätzlicher Windpark mit rund 10 MW durchläuft das Genehmigungsverfahren und soll später in das Portfolio integriert werden. In diesen Windparks wird umweltfreundlicher Strom erzeugt, der den durchschnittlichen Jahresbedarf von rund 125.000 Haushalten abdeckt.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender (CEO) der PNE WIND AG: „Wir freuen uns mit AllianzGI einen verlässlichen und langfristigen Partner gefunden zu haben, der auf die Qualität unserer Windparks und des Betriebsmanagements vertraut. Wir sehen den Verkauf des langfristig entwickelten Windpark-Portfolios an einen der größten institutionellen Anleger Deutschlands als Auszeichnung für unsere Projekte. Darüber hinaus werden wir über unseren 20-Prozent-Anteil sowie die Dienstleistungen für die Windparks auch langfristig von deren Betrieb profitieren.“

Liquidität für weitere Entwicklung

Mit dem jetzigen Windparkverkauf wird auch die Basis für die künftige Entwicklung der PNE WIND AG gestärkt. Markus Lesser: „Durch den Portfolio-Verkauf verfügen wir  über die Liquidität, um flexibel und schnell auf Veränderungen in den internationalen Märkten reagieren zu können und uns durch strategische Investitionen breiter aufzustellen. Zudem wollen wir in weitere Windpark-Projekte investieren. Mit unserer starken Marke und den nachweisbaren Erfolgen on- und offshore sind wir hervorragend positioniert, um von der weltweit steigenden Nachfrage nach Windkraft und damit einhergehenden Dienstleistungen zu profitieren. Damit bleibt die PNE WIND-Gruppe auf Zukunftskurs.“

Weitere Erträge durch Eigenbetrieb und laufendes Windpark-Management

Durch die Beteiligung an Windparks sowie einen Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts ergänzt PNE WIND das Kerngeschäft der Windparkprojektierung. Das Unternehmen bleibt als technischer und kaufmännischer Betriebsmanager auch für die jetzt verkauften Windparks tätig und betreibt die dazu gehörigen Umspannwerke.

PNE WIND bringt in regelmäßigen Abständen große Windpark-Projekte von hoher Qualität hervor. In den vergangenen Jahren konnten mit dem Verkauf von Offshore-Projekten an einen dänischen Energiekonzern sowie der Veräußerung der britischen Projekt-Pipeline bereits große Erfolge erzielt werden.

Quelle: 12. Dezember 2016, www.pnewind.com

Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.