Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

2016 – ein Jahr der Superlativen für erneuerbare Energien

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe November 2016. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

2016 scheint ein Jahr zu sein, indem die Erneuerbaren Energien mit Superlativen versehen werden. So wurde im September 2016 in Costa Rica das größte Wasserkraftwerk in Mittelamerika in Betrieb genommen. Nach einer sechsjährigen Bauzeit konnte das Kraftwerk mit einer Leistung von 305,5 Megawatt an das Stromnetz angeschlossen werden und  erzeugt nun Energie für 525.000 Haushalte. Costa Rica konnte im Jahr 2016 an über 150 Tagen die Energie ausschließlich aus erneuerbarer Energie beziehen.

In England wiederum wird die größte schwimmende Solaranlage Europas gebaut. Bis Weihnachten 2016 soll die Anlage, die auf dem Godley Reservoir entsteht, fertiggestellt werden. Die Anlage setzt sich aus 12.000 Solarmodulen zusammen und wird 45.000 m² der 60.000 m² großen Wasseroberfläche des Reservoirs einnehmen. Jährlich sollen 2,7 Gigawattstunden Strom produziert werden. United Utilities, der Betreiber der Solaranlage und größter britischer Wasserversorger, hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 den Energiebedarf zu 35 Prozent aus eigener Kraft – durch die schwimmende Solaranalage - zu produzieren.

Der größte Solarpark der Welt entsteht zurzeit in Marokko. 30 Quadratkilometer wird die Anlage bedecken. 500 Megawatt sollen bis 2018 um die 1,2 Millionen Marokkaner versorgen. Der erste Bauabschnitt des Projekts wurde mit Noor I – mit einer Kapazität von 160 Megawatt - bereits abgeschlossen. Weitere Phasen sind mit Noor 2, Noor 3 und Noor 4 noch vorgesehen.

Im Vergleich dazu ging die größte thermische Solaranlage in Deutschland im Betrieb. Auf einer Fläche von ca. 2,2 Hektar wurde diese in Senftenberg errichtet und soll rund vier Millionen Kilowattstunden Wärme pro Jahr produzieren. Die Stadt hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Stromerzeugung von bilanziell mehr als 100 Prozent durch Erneuerbare Energien bis zum Jahr 2030 zu erreichen.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe November 2016.