Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Elektromobilität

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe November 2016. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Von den mehr als 1 Milliarde Kraftfahrzeugen, die es weltweit gibt, sind 800 Millionen Pkw´s. Bis 2030 wird sich diese Zahl wahrscheinlich verdoppelt haben. Aufgrund dessen werden die verkehrsbedingten Emissionen ansteigen. Alle Länder werden dadurch vor die  große Herausforderung  gestellt, die Umweltbelastung durch den Verkehr zu reduzieren. Allein in Deutschland werden um die 20 % des Treibhausgases  durch den Verkehrssektor erzeugt. Im Energiekonzept 2010 wurde beschlossen, die Treibhausgasemission bis 2050 bis zu 95 % - im Vergleich zu 1990 – zu senken. Der Verkehr soll aufgrund dessen bis 2050 vollständig klimaneutral abgewickelt werden um so die Vorgaben des international gültigen Klimaabkommen von Paris zu erfüllen, laut Christian Hochfeld in einem Interview mit DIE ZEIT. In Deutschland wird das Elektroauto seit 29.06.2016 mit einer Kaufprämie subventioniert. Zum Stand vom 31. Oktober 2016 wurden insgesamt 5.782 Anträge gestellt. Im Vergleich dazu wurden allein im Oktober 262.724 Pkw´s neu zugelassen. Bislang scheint es, dass Privatpersonen bei der Anschaffung eines Elektroautos noch zögerlich sind. Im Gegensatz zu einem Verbrenner sind Elektroautos vergleichsweise teuer. Bislang lohnt sich eine Anschaffung nur, wenn über einen langen Zeitraum viele Kilometer gefahren werden. Allerdings sind die Energiekosten als auch die Wartung eines Elektroautos geringer. Bislang gibt es jedoch noch zu wenig öffentliche Stationen an denen die Autos aufgeladen werden können. Auch die Aufladezeit ist noch vergleichsweise lang. Inwieweit deswegen die Elektroautos in Zukunft das Straßenbild dominieren werden, wird sich im Laufe der Zeit noch zeigen.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe November 2016.