Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Pressemitteilung Windreich AG - Offshore-Windpark "Global Tech I" erneut ausgezeichnet

Der Offshore-Windpark "Global Tech I" hat erneut eine wichtige Auszeichnung erhalten: Das international renommierte Fachmagazin "Infrastructure Journal" kürte das von der Windreich AG initiierte Großprojekt zum "Best Deal of the Year" im Bereich "Renewables".

Den Ausschlag für die Entscheidung der Jury zu Gunsten von "Global Tech I" gaben der innovative Finanzierungsansatz sowie das lückenlose Risikomanagement. "Wir sind stolz auf diese Auszeichnung - sie belegt unsere Marktführerschaft bei der Offshore-Windkraft in der Nordsee", so Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz. "Global Tech I" sei grundsolide finanziert und habe von Anfang an das Vertrauen der Investoren genossen.

Der 400-Megawatt-Windpark, der schon im laufenden Jahr den ersten CO2-freien Strom ins deutsche Netz einspeisen soll, ist das einzige Offshore-Projekt mit Fremdkapital im Umfang von über einer Milliarde Euro. Das Fremdkapital wurde von einem Bankenkonsortium bereitgestellt, dem unter anderem die Nord LB, die Dexia-Gruppe sowie die Société Générale angehören. Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Kreditanstalt fu?r Wiederaufbau (KfW) unterstützen das Projekt jeweils in großem Umfang. Der Eigenkapitalanteil beträgt 800 Millionen Euro, Anteilseigner sind neben der Windreich AG die HSE (HEAG Südhessische Energie AG), die Axpo-Gruppe, das Family-Office der Familie Meltl, die Fondsgesellschaft "Green Utility", die Stadtwerke München GmbH sowie namhafte mittelständische Unternehmer aus Süddeutschland.

An der Realisierung von "Global Tech I" sind zahlreiche namhafte Unternehmen beteiligt: Der Baukonzern Hochtief hat die Errichtung übernommen, die Windkraftanlagen stammen von der Areva-Gruppe, die Umspannplattform von der Alstom Grid GmbH. Das Versicherungskonzept wurde von der Marsh-Gruppe, einem international führenden Industrieversicherungsmakler, entwickelt. Zudem kommen alle wesentlichen Komponenten und Dienstleistungen aus Deutschland. "Damit fließen die 1,8 Milliarden Euro, die wir in ‚Global Tech I' investieren, in den deutschen Wirtschaftskreislauf und schaffen tausende Arbeitsplätze", so Balz. Beispielsweise produziere die Areva Wind GmbH ihre Offshore-Windkraftanlage M5000 in Bremerhaven. Der bisherige CEO der Areva-Sparte Erneuerbare Energien, Anil Srivastava, ist kürzlich ins Führungsteam der Windreich AG gewechselt und verantwortet dort seit Anfang April 2012 den Ausbau der internationalen Vertriebsaktivitäten.

"Global Tech I" ist erst im Januar 2012 von der Zeitschrift "Project Finance International" als "Windprojekt des Jahres" prämiert worden. Im Ranking der deutschen Offshore-Windparks belegt das 400-Megawatt-Projekt ebenfalls Platz 1. Tim Kittelhake, technischer Geschäftsführer von "Global Tech I" bei der Windreich AG: "Früher Vogel fängt den Wurm: Wir waren sehr früh auf dem Gebiet der Offshore-Windenergie aktiv, die Netzzusage der Bundesnetzagentur liegt uns bereits seit 2009 vor. Bis 2013 wollen wir alle 80 Windanlagen mit einer Leistung von je fünf Megawatt installiert und ans Netz angeschlossen haben."

Weitere Informationen zur Windreich AG finden Sie unter www.windreich.ag.
Für Rückfragen steht Ihnen Marcus Loistl, Leiter Unternehmenskommunikation, unter der Telefonnummer +49 (0)7022/953060 jederzeit gerne zur Verfügung.


Quelle: 16. April 2012, www.windreich.ag

Weitere News finden Sie unter www.greenvalue.de Navigation News.