Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

Aus dem greenValue Newsletter - Finanzierung der Energiewende

Nachstehend finden Sie einen redaktionellen Auszug aus dem greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe März 2016. Zum regelmäßigen Bezug des Newsletters melden Sie sich einfach unter www.greenvalue.de/kontakt.aspx an.

Stattliche 329,3 Milliarden US-Dollar wurden 2015 weltweit in Erneuerbare Energien investiert. Ein neues Rekordniveau! Ein Plus von 4 % im Vergleich zum Vorjahr 2015 (2015: 315,9 Mrd. USD) und sogar 3 % über dem bisherigen Rekord von 2011. Erstaunlicherweise wird in Entwicklungsländer mehr investiert als in Industrieländer.

Um die Einigung von Paris, die Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad, zu erreichen, müssten jedoch nach Berechnungen von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) bis 2040 insgesamt 5,2 Billionen US-Dollar mehr investiert werden als angesichts der bisherigen Entwicklung zu erwarten ist.

Das Problem liegt in der zu Beginn erforderlichen großen Kapitalinvestition. „Solange man nicht weiß, ob es langfristig einen Markt für diese Energie gibt, bedeutet das eine sehr riskante Anlage.“, erläuterte Yvo de Boer, früherer Uno-Klimachef. Zudem fehlen bis heute ausreichend klimafreundliche Finanzprodukte, um die benötigten Investitionen in Erneuerbare Energien Projekte zu tätigen. Finanzprodukte wie Green Bonds-Anleihen messen ein jährliches Investitionsvolumen von 36 Milliarden Dollar. Das entspricht allerdings eher einem geringen Anteil, da jährlich 582 Milliarden Dollar benötigt werden, um das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen. Daher stellt sich die Frage, wie das Investitionsvolumen für Klimaprojekte in Zukunft gesteigert werden kann. Eine Möglichkeit könnte die Verbesserung des weltweiten Datenaustauschs der Klimaprojekte sein. Diese und weitere Möglichkeiten wurden beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos diskutiert.

Quelle: greenValue Newsletter für Investoren / Ausgabe März 2016.