Logo greenValueErneuerbare Engergie

Folgen:
Twitter
News

EnviTec Biogas AG (opm) - Baustart für EnviTec Biogas in Griechenland

Behälterbau für 998 kW-starke Biogasanlage bis Ende Februar abgeschlossen

Premiere in Griechenland: Mit dem Vertrag zum Neubau einer 998 Kilowatt (kW) starken Biogasanlage in Nigrita, Zentralmakedonien verzeichnet die EnviTec Biogas AG durch ihre Niederlassung EnviTec Biogas South East Europe Ltd. erstmals ein Projekt in Griechenland im Auftragsbuch. Vertragspartner ist die in Athen ansässige Green Line Energy SA.

„Der Markteintritt markiert einen weiteren, wichtigen Schritt, unsere globale Präsenz auszubauen. Unsere Fähigkeit, effiziente und maßgeschneiderte Großanlagen zu realisieren, war für unseren Kunden ausschlaggebend, sich für EnviTec zu entscheiden“, sagt Olaf von Lehmden, Vorstand des niedersächsischen Biogas-Allrounders. „Bei unserem Anlagenbesuch in Saerbeck hat uns vor allem der ganzheitliche Ansatz von EnviTec vom Bau bis zum biologischen und technischen Service überzeugt“, so Spyridon Tziakas, Geschäftsführer der Nigrita Bioenergy Ltd, der soeben auch einen Mitarbeiter zur Schulung nach Deutschland entsendet hat.

Bislang läuft nach erfolgreichem Projektstart alles nach Plan: „Der Behälterbau für die Anlage läuft bereits und wird voraussichtlich Ende Februar abgeschlossen“, sagt EnviTec-Projektleiter Markus Ter Heide, als nächstes stehe dann der Montagebeginn an, so der Experte weiter. Als Inputstoffe der Anlage dienen Gülle, Mais und Grünroggen.

Griechenland hat sich im Rahmen der 20-20-20-Ziele der Europäischen Union verpflichtet, bis zum Jahr 2020 rund 20% des Bruttoendenergieverbrauchs aus regenerativen Quellen zu erzeugen. Die Einspeisevergütung wird hier für 20 Jahre ab dem Zeitpunkt des Betriebsbeginns einer Anlage gewährleistet. Der Anteil der Biomasseanlagen an der gesamten Stromproduktion liegt laut Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik - Deutschland Germany Trade & Invest - bei nur 0,1%. Die installierte Leistung betrug 2015 etwa 47 MW; die Elektrizitätserzeugung entsprach 192 Gigawattstunden. Jedoch wurden die Einspeisetarife auf 135 bis 230 Euro/MWh gekürzt. Die Höhe des Tarifs hängt von der Leistung (MW) und der Nutzung von staatlichen Fördermitteln ab. Wenn Abfälle als Rohstoff für die Biogasproduktion genutzt werden, falle der Einspeisetarif auf 94 bis 131 Euro/MWh.

Quelle: 08. Februar 2016, www.envitec-biogas.de


Die auf dieser Seite veröffentlichten Original-Meldungen der Unternehmen werden nicht von greenValue bearbeitet. Die inhaltliche und presserechtliche Verantwortlichkeit liegt ausschließlich bei dem meldenden Unternehmen. Jegliche Haftung aus der Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Information ist ausgeschlossen, eine Verantwortung für die Inhalte externer Links übernehmen wir nicht.

Weitere News und aktuelle grüne Investitionsangebote u.a. Solarfonds, Windfonds, Green Building Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements finden Sie unter www.greenvalue.de.